SicherheitSicherheitsmanagement

Vodafone Secure Call verschlüsselt mobile Firmenkommunikation

Vodafone Secure Call (Bild: Vodafone)
3 0 Keine Kommentare

Android, BlackBerry, iOS: Die Sprachverschlüsselungs-App soll Unternehmen vor Lauschangriffen schützen. Die Technik stammt von Secusmart. Vodafone Secure Call funktioniert providerunabhängig und kostet monatlich 14,95 Euro pro Nutzer.

Vodafone bietet ab sofort die Sprachverschlüsselungs-App Vodafone Secure Call an. Mit ihr sollen Geschäftskunden mit einem Höchstmaß an Sicherheit mobil telefonieren können, so der Kommunikationskonzern. Die Technologie hat das Sicherheitsunternehmen Secusmart entwickelt, das auch die Bundesregierung beliefert und mittlerweile zu BlackBerry gehört.

Zum Start ist die Anwendung für Smartphones mit Android ab Version 4.3 und iOS ab Version 7 verfügbar. An einer Umsetzung für BlackBerry-Geräte arbeitet Vodafone und Secusmart bereits. Erhältlich ist sie für alle Firmenkunden vom Kleinunternehmer über Mittelständler bis zu Konzernen.

Ende-zu-Ende verschlüsselte Telefonate

Vodafone Secure Call (Bild: Vodafone)
Vodafone Secure Call steht vorerst für Android und iOS bereit – BlackBerry folgt in Kürze. (Bild: Vodafone)

Vodafone Secure Call nutzt eine AES-128-Bit-Verschlüsselung, um Telefongespräche abzusichern. Die temporären Schlüssel zur Sprachverschlüsselung erstellt die App auf dem Gerät und löscht sie direkt nach einem Telefonat. Ein privater, verschlüsselter Key Store soll das statische Schlüsselmaterial und die Zertifikate sicher aufbewahren. Vodafone zufolge verlässt das Schlüsselmaterial zu keinem Zeitpunkt das Gerät.

Die Infrastruktur hostet der Kommunikationskonzern in einem hochsicheren und zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland.

Die App habe Secusmart innerhalb von zehn Monaten gemeinsam mit Vodafone entwickelt, sagte Dr. Hans-Christoph Quelle, Geschäftsführer Secusmart. Philip Lacor, Geschäftsführer Firmenkunden bei Vodafone Deutschland, verspricht “maximale Sicherheit bei gleichzeitig einfacher Handhabung”.

Netzübergreifend und Technologie-unabhängig

Vodafone Secure Call funktioniert unabhängig von der eingesetzten Übertragungstechnologie und in allen Mobilfunknetzen – egal ob Edge-, UMTS- oder LTE-Netz. Vodafone zufolge ist die sichere Kommunikation auch im Ausland sowie über WLAN möglich.

Die App lässt sich auch mit SIM-Karten von anderen Netzbetreibern verwenden. Der Dienst ist nicht an einen Mobilfunkvertrag von Vodafone gebunden. Unternehmen können externe Mitarbeiter, Projektteams oder Lieferanten über ein Portal durch den Administrator zu Vodafone Secure Call einladen. Dabei lässt sich die Nutzung temporär einschränken. Eine besondere IT-Infrastruktur benötigt der Dienst nicht.

Geschäftskunden können die App Vodafone Secure Call für monatlich 14,95 Euro netto je Nutzer bestellen. Dabei erfolgt die Abrechnung nutzungsbasiert, ohne feste Vertragslaufzeit.

Vodafone Secure Call auf dem iPhone (Bild: Vodafone)
Vodafone Secure Call verspricht eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für mobile Telefongespräche. (Bild: Vodafone)

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Folgen