Software bringt Android-Apps auf Windows

MobileMobile OS

Der Firmware-Spezialist American Megatrends zeigt auf der MobileFocus Global 2015 im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona die Software AMIDuOS, die Android-Apps nativ auf Windows und Linux zum Laufen bringt.

Mit AMIDuOS lassen sich Android-Apps auch auf Tablets, Notebooks und PCs mit einem Windows- oder Linux-Betriebssystem ausführen. Ganz neu ist die Idee nicht, über einen Emulator Andorid auch auf Windows 7 oder Windows 8 zu ermöglichen. Dennoch liefert American Megatrends hier laut eigenen Angaben Funktionen, wie etwa eine Sandboxing-Architektur oder Support für Streaming-Videos, die vergleichbare Lösungen nicht bieten.

American Megatrends hat mit der Anwendung AMIDuOS einen Emulator für Android auf Windows und Linux im Angebot. Mit AMIDuOS lassen sich Android-Apps auch auf Tablets, Notebooks und PCs mit einem Windows- oder Linux-Betriebssystem auf Basis eines x86-Prozessors ausführen. Neben einer kostenlosen 30-Tage-Demoversion und als Vollversion zum Preis von 9,99 US-Dollar über die Website www.amiduos.com heruntergeladen werden.

Die Android-Emulationslösung AMIDuOS liefert zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. (Bild: American Megatrends)
Die Android-Emulationslösung AMIDuOS liefert zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten. (Bild: American Megatrends)

Nach der Installation können Android-Apps in einem eigenen Fenster parallel zu Windows betrieben werden. Ein separater Boot-Vorgang ist laut Hersteller nicht erforderlich. Der schnelle Wechsel zwischen den Betriebssystemen erfolgt durch frei definierbare Tastenkombinationen. Allerdings nicht jede App arbeitet unter diesen Gegebenheiten völlig fehlerfrei, mit gewissen Abstrichen ist also durchaus zu rechnen.

AMIDuOS untersützt die gängisten Android-Appstores und wird auch auf dem Amazon-App-Store vorinstalliert. Somit kann ein Anwender Apps auch auf dem Notebook oder dem PC nutzen. Dank verschiedener Virtualisierungstechnologien ist diese Emulation vergleichsweise ressourcensparend.

AMIDuOS bringt auch eine eigene Sicherheits-Architektur mit, die verhindert, dass infizierte Android-Apps oder x86-Software Viren auf das jeweils andere Betriebssystem übergreifen. Zum Testen von neuen Android-Apps kann man mit AMIDuOS zudem eine geschützte Testumgebung (Sandbox) einrichten.

Daneben bietet AMIDuOS verschiedene individuelle Konfigurationsmöglichkeiten, etwa für den gemeinsamen Zugriff beider Betriebssysteme auf Daten und Geräte wie Kamera, Soundkarte oder Mikrofon. Für Entwickler stehen diverse Process Design Kits (PDK) zur Verfügung, mit denen sich die Benutzeroberfläche und andere Optionen individuell anpassen lassen.

Der wohl wichtigste Konkurrent von AMIDuOS ist das von AMD Ventures finanzierte BlueStacks, das wie die Lösung von American Megatrends auch parallel zu Windows-Anwendungen betrieben werden kann.

Das US-Unternehmen American Megatrends hat sich vor allem als Hersteller von IPMI-Firmware und dem UEFI-BIOS einen Namen gemacht. Für Servern liefert AMI die IPMI-Firmware, über die Remote-Steuerung und -Überwachung kompletter IT-Zentren möglich ist.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen