HP übernimmt IT von der Deutschen Bank für mehrere Milliarden Dollar

OutsourcingProjekte

Mit Hilfe der OpenStack-Variante Helion von HP will die Deutsche Bank die IT-Infrastruktur konsolidieren und hofft damit auf Kosteneinsparungen.

HP und Deutsche Bank vereinbaren einen Outsourcing-Deal mit einem Volumen von mehreren Milliarden Dollar. Der Vertrag ist auf zehn Jahren angelegt und beinhaltet die Modernisierung der weltweiten Informationstechnologie der Deutschen Bank durch HP. Auch eine erhebliche Kosten-Senkung beim Betrieb der globalen IT-Infrastruktur erhofft sich die Deutsche Bank, die zu den größten Kreditinstituten des Landes gehört und unter anderem in den USA recht aktiv ist.

HP Helion OpenStack
HP Helion Cloud

Die Vereinbarung umfasst vorrangig die IT-Infrastruktur für das Groß- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank. Hier soll HP vor allem bedarfsorientierte Rechenzentrumsleistungen bereitstellen, einschließlich der Betriebsplattform, der Datenspeicherung und des Hostings. Für die IT-Architektur, die Anwendungsentwicklung und die Datensicherheit soll hingegen weiterhin die Bank zuständig sein.

Als Teil eines umfassenden IT-Transformationsprogramms will die Deutsche Bank zudem ihre IT-Anwendungen verbessern, gleichzeitig deren Anzahl verringern und sie dann auf die von HP betriebene Plattform übertragen. Darüber hinaus plant das Geldinstitut, seine eigenen IT-Prozesse zu optimieren, um die für den Geschäftsbetrieb notwendigen Technologien bereitzustellen.

Henry Ritchotte, Chief Operating Officer der Deutschen Bank, erklärte, die Vereinbarung ermögliche “eine standardisierte und erstklassige IT-Infrastruktur” bei gleichzeitig sinkenden Kosten. “Eine modernere und flexiblere Technologieplattform wird die Möglichkeiten der Bank, neue Produkte und Dienstleistungen einzuführen, weiter stärken. Darüber hinaus schafft die IT-Plattform die Grundlage für die nächste Phase der Digitalisierung der Bank.”

HP-Chefin Meg Whitman sagte zu dem Vertragsabschluss: “Durch diese Partnerschaft und die Umgestaltung ihrer IT-Infrastruktur wird die Deutsche Bank ihre langfristigen Geschäftsziele erreichen. Dabei nutzt die Deutsche Bank eine maßgeschneiderte HP-Helion-Lösung, die es ihr erlaubt, sich auf die Entwicklung und Umsetzung neuer Dienstleistungen für ihre Kunden zu konzentrieren.”

Zum Helion-Portfolio gehören sämtliche HP-Cloud-Angebote wie CloudSystem, Cloud Service Automation oder Managed Virtual Private Cloud, inklusive Support- und Beratungsdiensten. Mit Helion OpenStack bietet HP seit Mai letzten Jahres auch eine eigene OpenStack-Distribution für den Einsatz in hybriden Cloud-Umgebungen an.

[mit Material von Colin Barker, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen