Outlook.com künftig ohne Facebook- und Google-Chat

MarketingSoziale Netze

Bevor Microsoft Skype in Outlook.com einführte, waren bereits Facebook Chat und Google Talk Bestandteil des Angebots. Jetzt setzt Microsoft die beiden Drittangebote vor die Tür.

Outlook.com wird künftig wieder ohne die integrierten Dienste von Facebook und Google angeboten werden. Microsoft informiert die Nutzer von Outlook.com in einer E-Mail, dass es die Integration von Facebook Chat und Google Talk “in den kommenden Wochen” rückgängig machen wird. Outlook.com-Anwender werden dann auf Microsofts Chatdienstes Skype angewiesen sein.

Bei Google-Chats begründet Microsoft den Schritt mit Googles Entschluss, das von Talk genutzte Chat-Protokoll nicht mehr zu unterstützen. Es verlinkt dazu auf eine Google-Informationsseite, auf der steht, dass Google Talk durch Hangouts abgelöst werde.

outlook-com-logo-800
Anders als Google Talk basiert Hangouts aber nicht auf dem von der IETF standardisierten Extensible Messaging and Presence Protocol (XMPP). Dieser offene Chat-Standard hieß ursprünglich Jabber.

Den Facebook-Chat streicht Microsoft ohne Angabe von Gründen. Ein Sprecher kommentierte gegenüber ZDNet.com: “Die meisten Outlook.com-Nutzer ziehen ohnehin Skype für Chats vor, und wir sehen dies als großartige Option für alle, die von Googles Entscheidung betroffen sind, Google Talk und alle damit verbundenen APIs zu schließen, oder vom jüngsten Auslaufen der Unterstützung von Facebook Chat in Outlook.com.”

Microsoft hatte Skype im Oktober 2011 übernommen. Im November 2012 kündigte der Softwarekonzern dann an, seinen Messaging-Client Windows Live Messenger zugunsten von Skype aufzugeben. Bis Ende April 2013 schloss er die Migration der Messenger-Kunden auf Skype ab.

Den Skype-Chat hat Microsoft im Jahr 2013 in Outlook.com integriert. In Deutschland erfolgte die Freigabe im August. Damals ergänzte es die bereits integrierten Chatdienste von Facebook und Google.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen