Apple Watch kommt im April ab 399 Euro

InnovationWearable

Roségold oder Gelbgold ab 11.000 Euro: Apple hat auf dem “Spring Forward”-Event die Preise für die Apple Watch bekanntgegeben. In den Geschäften des iPhone-Herstellers liegen sie ab dem 10. April aus. Der Verkauf beginnt aber erst am 24. April.

Apple hat die offiziellen Preise sowie den Marktstart der Apple Watch bekanntgegeben. Auf dem “Spring Forward”-Event in San Francisco teilte der Konzern mit, dass die Smartwatch ab dem 10. April in Apple Stores ausliegt. Dann kann sie auch im Online Store vorbestellt werden. Der Verkauf beginnt allerdings erst am 24. April in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada und den USA.

Das günstigste Modell, die Apple Watch Sport (38 Millimeter Durchmesser), ist für einen Preis von 399 Euro erhältlich. Die Variante mit 42 Millimeter Durchmesser kostet 449 Euro. Für das Modell Apple Watch müssen Kunden zwischen 649 Euro und 1249 Euro bezahlen. Und die Apple Watch Edition, hergestellt aus 18 Karat Roségold oder Gelbgold, ist ab 11.000 Euro erhältlich.

Von Edelstahl bis zum vergoldeten Gehäuse

Die intelligenten Uhren kommen in zwei unterschiedlichen Größen auf den Markt, ähnlich wie die aktuelle iPhone-Generation. Die Smartwatches in Größen von 3,8 beziehungsweise 4,2 Zentimeter richten sich an unterschiedlich große Handgelenke – entsprechend den Damen- und Herrenmodellen herkömmlicher Armbanduhren.

Apple hat das Basismodell der Apple Watch mit einem Edelstahlgehäuse und Saphirglas ausgestattet. Es kann mit unterschiedlichen Armbändern aus Metall oder Leder kombiniert werden. Kunden können zwischen den Farben Silver, Space Black und Space Gray wählen.

Apple Watch Sport und Apple Watch (Bild: Apple)
Apple Watch Sport und Apple Watch (Bild: Apple)

Das Modell Apple Watch Sport verfügt über ein eloxiertes Aluminiumgehäuse. Anstatt Saphirglas hat der iPhone-Hersteller gehärtetes Ion-X-Glas verbaut. Zudem ist es mit Armbändern in leuchtenden Farben ausgestattet. Mehr Luxus bietet die Apple Watch Edition mit vergoldetem Gehäuse, ergänzt durch “exquisit gefertigte Armbänder und Schließen”. Mit einer Vielzahl verfügbarer und anpassbarer Zifferblätter bietet der Hersteller weitere Variationsmöglichkeiten.

Digitale Krone und Siri zur Bedienung

Neben einem Touchdisplay ist die Smartwatch auch mit einer “digitalen Krone” zur Bedienung ausgestattet. Die Krone geht auf das bei mechanischen Uhren schon lange genutzte Bedienelement zurück, das dem Aufziehen und Einstellen der Zeit dient. Apple hat es “als vielseitiges Tool neu erfunden, um Inhalte auf dem kleinen Display ganz einfach zu vergrößern”.

Apple Watch

Bild 1 von 11

Apple Watch Modelle
Apple hat auf dem "Spring Forward"-Event Anfang März weitere Details zur Apple Watch veröffentlicht. Sie kommt am 24. April in den Handel und kostet zwischen 399 Euro und 11.000 Euro. (Bild: Apple)

Mit einem Druck auf die Krone gelangt der Nutzer zurück auf den Homescreen. Die Funktion “Force Touch” soll die Apple Watch so feinfühlig machen, dass die Smartwatch einfaches Antippen von Druck unterscheiden kann. Die Uhr kann auch mit Apples digitalen Sprachassistenten Siri gesteuert werden.

iPhone 5 und iOS 8.2 als Mindestvoraussetzung

Das Betriebssystem der Uhr bezeichnet Apple als Watch OS. Um die Funktionen der Computeruhr zu nutzen, benötigen die Käufer außerdem mindestens ein iPhone 5, das mit Apples Mobilbetriebssystem iOS 8.2 läuft. Die Akkulaufzeit soll bis zu 18 Stunden betragen.

Die Apple Watch zeigt Nachrichten, Anrufe sowie Benachrichtigungen an und erlaubt es, direkt auf sie zu reagieren. Durch den Druck auf eine Taste unterhalb der Krone können Kontakte ausgewählt werden, um ihnen beispielsweise eine diktierte Nachricht zu senden oder sie anzurufen. Dank der verbauten Sensoren bietet die Uhr auch die Features eines Fitnesstrackers. Ein Beschleunigungssensor erfasst Körperbewegungen, ein anderer Sensor die Herzfrequenz. Standortdaten liefern GPS sowie WLAN des gekoppelten iPhones. Auch mit der Computeruhr soll sich der angekündigte Bezahldienst Apple Pay nutzen lassen. Allerdings ist diese Funktion derzeit noch auf die USA beschränkt.

Mit Apple Watch fällt oder steigt der Smartwatch-Markt

Antonios Maroulis, Analyst bei IHS Technology, glaubt, dass der Erfolg der Apple Watch den Smartwatch-Markt massiv beeinflussen kann.

“Apple muss beweisen, warum Verbraucher eine Smartwatch brauchen, um zu bestätigen, dass es sich um einen Markt mit großem Potential handelt und die Erwartungen im Smartwatch-Bereich zu erfüllen, die Apple selbst geschürt hat. Sollte Apple erfolgreich sein, profitieren auch andere Smartwatch-Hersteller davon. Sollte Apple scheitern, dann bleibt die Smartwatch ein Nischenprodukt und alle Smartwatch-Hersteller leiden darunter”, so Maroulis.

Apple Watch Edition (Bild: Apple)
Die Apple Watch Edition ist ab einen Preis von 11.000 Euro erhältlich. (Bild: Apple)

[mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen