IBM kooperiert für Adobes Marketing Cloud

MarketingWerbung

Die letzten weißen Flecken auf der Landkarte der Customer Journey sollen mit der Kooperation zwischen den beiden Anbietern verschwinden. IBM wird neben Beratungsangeboten auch maßgeschneiderte Lösungen und Backend-Integrationen liefern.

IBM und Adobe geben eine weltweite Partnerschaft rund um die Adobe Marketing Cloud bekannt. So werde die IBM-Abteiliung Interactive Experience spezielle Beratungsangebote und auch individuelle Kundenlösungen für große Unternehmen rund um die Adobe-Lösung anbieten.

Damit sollen die IBM-Experten dafür sorgen, dass Unternehmen sämtliche Kontaktunkte auf der so genannten “Customer Journey” integrieren können. Punkte wie etwa die Generierung von Ideen, Treueprogramen, Sonderangebote, Aktionen oder das gesamte Kundenerlebnis soll bruchfrei möglich sein.

IBM werde dabei neben den Erfahrungen bei der Entwicklung und dem Design von Schnittstellen zum Kunden, auch Erkenntnisse aus Big Data und Analystics in die für die Kunden individuell erstellten Lösungen einfließen lassen.

Als Beispiel nennt IBM die Verbesserung von integriertem und personalisierten Inhalten, die ein Nutzer angezeigt bekommt, wenn er auf die Webseite oder App eines Unternehmens kommt. Kurz vor Abschluss eines Kaufs kann dann über eine integrierte Ansicht noch einmal entschieden werden, wie man am besten mit dem Kunden kommuniziert.

adobe_marketing_Cloud
Marketing Automation mit der Adobe Marketing Cloud. Jetzt kooperiert der Anbieter mit IBM für spezielle individuelle Kundenanpassungen. (Bild: Adobe)

Die Partnerschaft mit Adobe wird damit auch die Schulung und die Zertifizierung von IBM-Berater für die Marketing-Cloud umfassen. Daneben planen die beiden Unternehmen auch gemeinsame Teams in wichtigen Regionen.

“Gemeinsame Kunden werden von den Lösungen profitieren die Adobe und IBM in Zusammenarbeit entwickeln”, erklärt Brad Rencher, SVP und General Manager für das Digital Marketing bei Adobe. Die Lösungen sollen – egal ob es sich dabei um eine App, einen integrierten Einfkaufswagen oder um einen Bildschirm in einem Einzelhandelsgeschäft handelt – eine herausragende Kundenerfahrung ermöglichen.”

“Wir haben in einer Studie gezeigt, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem, was Kunden äußern, was sie von den digitalen Erfahrungen erwarten und wie sie sich dann schließlich verhalten”, weißt Paul Papas, Global Leader, IBM Interactive Experience. Dank der Zusammenarbeit mit Adobe sei es nun möglich diese Lücke zu schließen.

Die Ankündigung dieser Partnerschaft wurde auf der Marketing-Konferenz Adobe Summit in den USA gemacht.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen