MobileSmartphone

Galaxy Xcover 3: Samsung präsentiert Ruggedized-Smartphone

Samsung Galaxy Xcover 3 (Bild: Samsung)
1 0 Keine Kommentare

Das Android-Gerät ist die dritte Generation von Samsungs Outdoor-Smartphones. Das Galaxy Xcover 3 soll leistungsstärker sein und über mehr Speicher und größeren Akku als der Vorgänger verfügen. Es ist gegen Staub, Wasser und Erschütterungen geschützt.

Samsung hat das Ruggedized-Smartphone Galaxy Xcover 3 präsentiert. Es ist die dritte Generation der Outdoor-Serie. Das neue Modell verfügt über ein größeres Display, einen leistungsfähigeren Prozessor, mehr Speicher und einen größeren Akku als das im Jahr 2013 veröffentlichte Vorgängergerät. Der Hersteller hat das Android-Smartphone vor allem für den Einsatz in rauen Arbeitsumgebungen entwickelt. Zur Zielgruppe gehören somit Außendienstmitarbeiter oder Handwerker.

Das Gehäuse des Galaxy Xcover 3 ist nach den Zertifizierungen IP67 und MIL-STD 810G gegen Staub und Wasser geschützt. Das Smartphone übersteht somit Stürze aus etwa 1,20 Meter Höhe und 30 Minuten im Wasser bei einer Tiefe von einem Meter.

Die Maße des Smartphones sind trotz des verstärkten Gehäuses relativ gering. Es misst 13,3 mal 7 mal 1 Zentimeter und bringt 154 Gramm auf die Waage. Am unteren Rand des Displays befinden sich drei physische Tasten. Für den schnellen Start von Apps wie der Taschenlampe verfügt das Gerät über eine konfigurierbare Hardware-Taste, den Xcover Key.

Mehr Speicher und größerer Akku

Der Bildschirm des Galaxy Xcover 3 ist 4,5 Zoll groß und löst mit 800 mal 480 Bildpunkten auf. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-CPU mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Im Galaxy Xcover 2 verbaute Samsung noch einen Dual-Core-Chip mit 1 GHz Takt. An Arbeitsspeicher sind 1,5 GByte verbaut. Intern stehen 8 GByte für Daten zur Verfügung. Davon lassen sich aber nur rund 4 GByte frei verwenden. Mittels MicroSD-Karte lässt sich der Speicher um bis zu 64 GByte erweitern.

Rückseite des Galaxy Xcover 3 (Bild: Samsung)
Rückseite des Galaxy Xcover 3 (Bild: Samsung)

Auch beim Akku hat Samsung nachgebessert. Während das Vorgängermodell noch mit 1700 mAh auskommen musste, verfügt das Galaxy Xcover 3 nun über 2200 mAh. Allerdings muss es auch das größere Display und die übrigen neuen Komponenten mit Strom versorgen. Wie lange der Akku durchhält, hat Samsung nicht bekannt gegeben. Beim Galaxy Xcover 2 beträgt sie im 3G-Betrieb bis zu 8,8 Stunden bei Gesprächen und maximal 370 Stunden im Standby.

An Konnektivität bietet das Android-Smartphone UMTS, LTE – Kategorie 4 mit Downloadraten von bis zu 150 MBit/s auf den Bändern 1, 3, 5, 7, 8 und 20. Zudem verfügt es über WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0, NFC, GPS oder Glonass und ein Micro-USB-2.0-Anschluss. Neben einem elektronischen Kompass sind auch ein Beschleunigungs- und Annäherungssensor an Bord.

Die Kamera auf der Rückseite des Galaxy Xcover 3 löst mit 5 Megapixel auf und kann Videos in Full-HD-Qualität aufnehmen. Zudem hat Samsung einen LED-Blitz sowie Autofokus verbaut. Auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Webcam.

Update auf Android 5.0 Lollipop in Kürze

Ab Werk kommt das Galaxy Xcover 3 mit Android 4.4 KitKat als Betriebssystem. Ein Update auf Android 5.0 Lollipop soll aber in Kürze folgen. Vorinstalliert ist auch Samsungs Sicherheitslösung Knox 2.2, die den unautorisierten Zugriff auf vertrauliche Unternehmensdaten verhindern soll. Zudem erlaubt sie Mitarbeitern die Nutzung des Telefons sowohl zu privaten als auch beruflichen Zwecken, indem sie persönliche und Firmendaten trennt.

Samsung will das Galaxy Xcover 3 zusammen mit anderen Geräten auf der nächste Woche startenden CeBIT in Hannover ausstellen. Dort wird es voraussichtlich auch Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machen.

Samsung Galaxy Xcover 3 (Bild: Samsung)
Das Galaxy Xcover 3 ist nach IP67 und MIL-STD 810G gegen Staub, Wasser und Erschütterungen geschützt (Bild: Samsung).

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Folgen