Matrix42 vereinheitlicht Single-Sign-on für Web-Apps, On-Premise und Cloud

AuthentifizierungSicherheit

Der deutsche Hersteller Matrix42 stellt eine neue und umfassende Identity- und Accessmanagement-Lösung vor, die mobil, in der Cloud oder im Web und innerhalb der Unternehmensfirewall ein übergreifendes Identity Management und gleichzeitig auch ein komplettes Nutzer-Livecyclemangement liefert.

Matrix42 stellt auf der CeBIT in Hannover die neue Accessmanagement-Lösung MyWorkspace vor. Die Identity-Lösung des Frankfurter Software-Unternehmens erlaubt ein sicheres und vor allem geräteunabhängiges Single-Sign-On für sämtliche Anwendungen und Daten.

MyWorkspace vereinheitlicht Passwortverwaltung für Endbenutzer und vereinfacht als Single-Sign-On für alle Anwendungen die Authentifizierung der Mitarbeiter. Die können so auf ihren gewohnten Arbeitsplatz zugreifen und das auch unabhängig davon, von welchem Endgerät aus auf eine Anwendung zugegriffen wird. Die Authentifizierung wird dabei über das Anklicken eines Ikons auf dem Workspace eines Mitarbeiters angestoßen.

Die Übersicht über verschiedene Dienste in der Single-Sign-on-Lösung MyWorkstation von Matrix42. (Bild: Matrix42)
Die Übersicht über verschiedene Dienste in der Single-Sign-on-Lösung MyWorkspace von Matrix42. (Bild: Matrix42)

Laut dem Spezialisten für das Workspace-Management, der auch Unternehmen wie BMW, Infineon und Carl Zeiss als Kunden zählt, ist das nicht nur für die IT-Administratoren und Anwender bequem, sondern sorgt damit auch für eine höhere Produktivität.

Im statistischen Mittel nutz ein Unternehmen im Jahr 2015 rund 66 unterschiedliche SaaS-Anwendungen, so das Marktforschungsinstitut Forrester Research. Für die Anwender bedeutet das, dass sie mit jeder neuen Lösung auch neue Login-Daten verwalten müssen. Für die IT bedeutet dieses Wachstum, dass immer mehr Anwendungen sicher verwaltet werden müssen. Nun will Matrix42 beide Problematiken mit einer Art “IT-Pass”, wie es das Unternehmen nennt, adressieren.

Das Hinzufügen von neuen Anwendungen in die Identity-Lösung MyWorkspace ist einfach und schnell möglich. (Bild: Matrix42)
Das Hinzufügen von neuen Anwendungen in die Identity-Lösung MyWorkspace ist einfach und schnell möglich. (Bild: Matrix42)

“Mit MyWorkspace bringen wir genau diesen “IT-Pass”, der die Anforderungen der Unternehmen und der Benutzer gleichermaßen erfüllt”, erklärt Dirk Eisenberg, Principal Architect bei Matrix42. “MyWorkspace führt alle Anwendungen, die ein Mitarbeiter nutzt, in eine persönliche Cloud zusammen. Der Benutzer muss sich nur mehr ein Login – nämlich das für MyWorkspace – merken und kann ohne weitere Passwort-Eingaben alle seine Lösungen und Apps verwenden.”

Bei der Entwicklung der Lösung habe Matrix42 ganz gezielt darauf hingearbeitet, die Komplexität des Identity- und Accessmanagements zu vereinfachen. “MyWorkspace ist intuitiv nutzbar, personalisierbar und die Lösung sorgt für die kontextbasierte Bereitstellung von Apps, Daten und Dokumenten”, so Eisenberg weiter. “Das bedeute, dass die Lösung die richtigen Apps, Dokumente und Daten zur richtigen Zeit auf dem richtigen Gerät zur Verfügung stellt.”

Doch nicht nur der Endanwender profitiere von der neuen Lösung. Laut Hersteller biete MyWorkspace IT-Verantwortlichen kontrollierte und verlässliche On- und Offboarding-Prozesse, Zugriffskontrolle auf den Workspace und darüber hinaus die Möglichkeit, Security- und Compliance-Vorgaben des Unternehmens umzusetzen.

So könne die IT Anwendern vorpaketierte Applikationen zur Verfügung stellen, einen Account für einen neuen Mitarbeiter schnell anlegen, aber diesen auch schnell wieder löschen, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt. MyWorkspace erlaubt auch die Provisionierung der IT-Leistungen. Eisenberg: “Mit MyWorkspace hat die IT die Kontrolle über den gesamten Lebenszyklus von Anwendungen und Identitäten als auch über den IT-Lebenszyklus der Mitarbeiter.”

Matrix42 habe laut eigenen Angaben auch auf eine einfache Implementierung der Lösung geachtet. Und so integriere sich MyWorkspace in die bestehende Infrastruktur eines Unternehmens. Der Paketierungsaufwand für vorkonfigurierte Cloud-Lösungen, SaaS-Anwendungen sowie mobile Apps sei gering. Auch nicht vorkonfigurierte Anwendungen können von Administratoren rasch integriert werden. Darüber hinaus können Unternehmen über MyWorkspace Lizenzbilanzen für einzelne Anwendungen erstellen und so die Lizenzkosten für mobile oder SaaS-Lösungen optimieren.

Das Produkt steht für PCs, Macs und als Browser-Version für iOS, Android und Windows Mobile zur Verfügung. Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit, sich auf der CeBIT oder online als Test-Kunden für MyWorkspace zu registrieren. Je nach Bedarf ist MyWorkspace als Fremium-, Gold- oder Platinum-Variante erhältlich. Die kostenlose Version zeigt die Möglichkeiten für einen Anwender auf. Mit der Gold Edition bekommt man bereits ein Device Management und Zugriff auf den App Katalog von Matrix42 und die Platinum-Edition liefert sämtliche Funktionen wie etwa ein Cost-Reporting oder eine Integration in Microsoft Azure oder Office 365.

Auf der CeBIT 2015 präsentiert Matrix42 in Halle 3 am Stand E18 die neue Lösung MyWorkspace und lädt interessierte Unternehmen ein, sich als Trial-Kunden zu registrieren. Allen Test-Kunden steht MyWorkspace in der Platinum-Edition für 30 Tage zur Verfügung. Interessierte, die keine Gelegenheit haben, den Matrix42 Stand bei der CeBIT aufzusuchen, können sich hier für die Testnutzung anmelden: https://myworkspace.matrix42.com

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen