BrowserWorkspace

Wie soll Microsofts neuer Browser heißen?

Logo Internet Explorer
2 0 Keine Kommentare

Diese Frage stellen sich auch die Australier und machen aus dem Warten ein Spiel. Ein Wettbüro nimmt Tipps an. Die besten Chancen hat demnach “Spartan”. Der Name “Bill Gates II” liegt etwas abgeschlagen auf den hinteren Plätzen.

Der Internet Explorer ist tot, lange lebe der noch namenlose Browser. Microsoft sucht nach dem Ende der Marke IE einen Namen für den neuen Browser in Windows 10. Aktuell ist er bekannt unter den Codenamen “Spartan”. Bis der Softwarekonzern den offiziellen Namen bekannt gibt, dürften noch ein paar Wochen vergehen. Doch so lange wollen Nutzer in Australien nicht warten.

Das Wettbüro Sportsbet macht aus der Warterei ein Spiel und nimmt Wetten auf den neuen Browsernamen an. Dabei reichen die Quoten von 7,5:1 bis 501:1 – also ein lukratives Geschäft.

Aktuell erscheint Spartan am wahrscheinlichsten für die Australier, deshalb gibt es dort für den Einsatz von einem Australischen Dollar nur 7,50 Dollar. Doch wer nicht auf den Favoriten setzen will, hat eine Auswahl an illustren Namen.

Während Bing (11:1) und XP (34:1) im oberen Teil liegen, stehen die Quoten für Firefly (81:1) nicht wirklich gut. Ganz Mutige können mit Internet Tourist oder Bill Gates II schon mehr Geld gewinnen. Beide liegen momentan bei einer Quote von 101:1. Noch mehr Geld lässt sich mit Google II und Dora the Internet Explorer – der abgewandelte Name der Kindersendung “Dora the Explorer” – gewinnen. Dort gibt es für einen Dollar jeweils 501 Dollar zurück.

Sportsbet wettet auf Microsofts Browsernamen (Screenshot: silicon.de/sportsbet.com.au)
Die australische Website Sportsbet nimmt Wetten auf den Namen von Microsofts neuen Browser an. (Screenshot: silicon.de/sportsbet.com.au)

“Der Internet Explorer ging Wege, die noch nie ein Browser zuvor gegangen ist. Leider ist er immer weiter gegangen, bis er sich verlaufen hat und ein Neustart notwendig wurde”, sagte Sportsbet’s Will Byrne der Website Mashable.

Auf die Antwort nach dem neuen Namen des Windows-10-Browser müssen Nutzer wohl noch einige Wochen warten. Spätestens mit der Veröffentlichung von Windows 10 in diesem Sommer sind alle etwas schlauer. Bis dahin bleibt Zeit zum fröhlichen Spekulieren.

Nach 20 Jahren ist Schluss mit Internet Explorer

Microsoft hatte Mitte der Woche das offizielle Ende des bekannten Browsers bekannt gegeben. Er soll zwar noch in einigen Versionen von Windows 10 integriert werden, aber in naher Zukunft ersetzt ihn der Browser mit dem Codenamen Spartan.

“Wir untersuchen, was eine neue Marke oder ein neuer Name für unseren Browser in Windows 10 sein sollte”, sagte Microsofts Marketing-Chef Chris Capossela auf der Konferenz Convergence. “Wir werden weiterhin den Internet Explorer haben, aber wir werden auch einen neuen Browser namens Project Spartan haben, der den Codenamen Project Spartan hat. Wir müssen dem Ding einen Namen geben.”

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Folgen