BetriebssystemWorkspace

Abstieg wegen Windows-Update

Windows Logo (Bild: Microsoft)
5 0 Keine Kommentare

Das haben sich die Basketballer von Finke Baskets Paderborn anders vorgestellt. Weil ein Laptop ungewollt eine Aktualisierung des Betriebssystems vornimmt, verzögert sich der Beginn eines Spiels. Die BBL bestraft deswegen den Verein mit Punktabzug.

Eigentlich sollte das letzte Heimspiel in der 2. Basketball-Bundesliga der Finke Baskets Paderborn doch noch den Klassenerhalt sichern. Dazu kommt es nun nicht mehr. Schuld ist nicht die schlechte Leistung im vorletzten Spiel gegen die Niners Chemnitz, sondern Windows.

Weil die Anzeigentafel im Stadion zum Spielbeginn um 19:30 Uhr nicht richtig funktionierte, konnte die Partie erst mit einer Verzögerung von 25 Minuten begonnen werden. Gemäß den Regeln der Liga war das aber zu spät. Sie erlaubt nur eine Verspätung von bis zu 15 Minuten.

Doch warum kam es überhaupt soweit? Auf der Facebook-Seite der Finke Baskets Paderborn gibt der Verein einem Windows-Update die Schuld. Einem Nutzerkommentar auf der Website der Basketballer zufolge stürzte ein Laptop zur Steuerung der Anzeigentafel kurz vor Spielbeginn ab und aktualisierte sich direkt nach dem Hochfahren.

Logo Baskets Paderborn (Bild: 2. Basketball-Bundesliga)
Die Baskets Paderborn müssen wegen einem Windows-Update in die dritte Liga absteigen. (Bild: 2. Basketball-Bundesliga)

Bekanntermaßen lässt sich dieser Vorgang nicht unterbrechen, aber warum dieser über 15 Minuten gedauert hat, ist nicht bekannt. Nach Aussagen der Paderborner hätten Ersatzanlagen bereitgestanden. Zudem sei man nicht verantwortlich für die Verzögerung gewesen. Die Leitung der 2. Basketball-Bundesliga kam allerdings zu dem Schluss, dass die Ersatzanlagen ebenfalls nicht rechtzeitig einsatzbereit waren.

Infolgedessen wertete sie das Spiel mit 20:0 für Chemnitz, das Protest gegen die Wertung des Spiels einlegte. Zudem bestrafte die Liga die Paderborner mit einem Strafpunkt, womit sie auf den vorletzten Tabellenplatz zurückfallen. Das eigentliche Spiel hatte Paderborn noch mit 69:62 gewonnen. Damit hätten sie sich auf Platz 13 von 16 retten können.

Das letzte Heimspiel gegen die Cuxhaven BasCats – direkter Konkurrent im Abstiegskampf – sollte die Entscheidung über Abstieg und Klassenerhalt bringen. Mit drei Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz haben sie keine Chance mehr in der 2. Basketball-Bundesliga zu verbleiben.

Zwar haben die Vereinsverantwortlichen Einspruch gegen die Bestrafung eingelegt, aber bislang sieht es so aus, als müsste der Verein wegen eines hartnäckigen Windows-Updates in der dritten Liga neu anfangen.

Andre ist Jahrgang 1983 und unterstützte von September 2013 bis September 2015 die Redaktion von silicon.de als Volontär. Erste Erfahrungen sammelte er als Werkstudent in den Redaktionen von GMX und web.de. Anschließend absolvierte er ein redaktionelles Praktikum bei Weka Media Publishing. Andre hat erfolgreich ein Studium in politischen Wissenschaften an der Hochschule für Politik in München abgeschlossen. Privat interessiert er sich für Sport, Filme und Computerspiele. Aber die größte Leidenschaft ist die Fotografie.

Folgen