BlackBerry startet BES 12 Cloud

CloudCloud-Management
(Bild: BlackBerry)

Android, BlackBerry 10, iOS, Windows Phone: Die EMM-Lösung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie an große Firmen. Sie soll die Verwaltung von Mobilgeräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen vereinfachen.

BlackBerry hat die BES 12 Cloud für kleine und mittlere Unternehmen gestartet. Die Enterprise-Mobility-Lösung hatte der Konzern auf dem Mobile Word Congress angekündigt. Unternehmen sollen mit ihr einfacher Smartphones und Tablets mit Android, BlackBerry 10, iOS oder Windows Phone verwalten können.

BES 12 Cloud sei die erste Mobile-First, Cloud-basierte Enterprise-Mobility-Lösung für KMU und große Firmen, schreibt BlackBerry in einem Blog. Zudem seien Unternehmen mit dem Angebot besser geschützt und produktiver. Die Cloud befand sich seit Jahresbeginn in einer Betaphase.

Die Lösung könne innerhalb von wenigen Minuten eingerichtet werden. Dabei erfolgt die Registrierung zu 100 Prozent online. Zusätzlich erhalten Kunden BlackBerrys technischen Support.

Darüber hinaus senkt BES 12 Cloud BlackBerry zufolge die Gesamtbetriebskosten. Unternehmen würden keine On-Premise-Software, Hardware und Lizenzen mehr benötigen. Dabei bleiben die Kosten für das Abonnement die gleichen wie bei On-Premise BES 12. BES 12 Cloud Silver ist ab 18 Euro pro Jahr und Gerät erhältlich. Ab 58 Euro erhalten Kunden das Gold-Paket. Aktuell bietet BlackBerry eine 30-Tage-Testversion der EMM-Lösung.Bes_Cloud

Die Cloud sei zudem skalierbar und flexibel. BlackBerry verspricht, dass die mobile Implementierung beim Kunden schnell wachsen könne, ohne viele Investitionen in Server und andere Infrastrukturen tätigen zu müssen.

BlackBerry hat bereits zwei EMM-Lösungen in der Cloud: Die Hosted Solution bietet der Konzern über Partnerunternehmen an. Daneben gibt es noch die Business Cloud, mit der ältere BlackBerrys verwaltet werden können.

BB-Dienste in Samsung Knox

Seit Anfang März stehen zwei weitere BlackBerry-Enterprise-Dienste für Samsungs Sicherheitslösung Knox zur Verfügung. Nutzer der Anwendung können nun BlackBerry Worklife verwenden, um Telefonate, Datennutzung und SMS getrennt nach geschäftlicher und privater Nutzung abzurechnen.

Die zweite Funktion ist die Sicherheitsanwendung SecuSuite. Diese stammt aus BlackBerrys Übernahme des deutschen Verschlüsselungsspezialisten Secusmart. SecuSuite integriert eine abhörsichere Sprach- und SMS-Kommunikation in Knox. Samsungs Flaggschiff Smartphone Galaxy S6 kann die Secusmart Security Card einsetzen. In Kombination mit BlackBerry Enterprise Service 12 ermöglicht sie eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. SecuSuite für Knox ist ab Herbst 2015 erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen