Windows 10 für Smartphones: Zweite Testversion bringt Spartan

MobileMobile OS
Windows 10 Mobile (Bild: Nate Ralph/CNET)

Tester erhalten mit dem neuesten Build zudem neue Apps für Mail, Kalender, Maps, Messaging und Telefonie. Fast alle Lumia-Modelle sind kompatibel zur aktuellen Vorabversion.

Für Windows-Phone-Geräte steht seit dem Wochenende die zweite Technical Preview von Windows 10 für Smartphones zur Verfügung. Das jüngste Build bringt Microsofts neuen Browser Spartan mit. Außerdem enthält es neue Apps für Mail, Kalender, Maps, Messaging und Telefonie.

Microsoft zufolge sind Serverfehler, die kurz nach der Freigabe auftraten, mittlerweile behoben. Die neue Version können Teilnehmer des Windows-Insider-Programms nun problemlos herunterladen, garantiert Microsoft-Manager Gabe Aul in einem Blog. “Wenn Sie kein Update sehen, versuchen Sie es weiterhin.”

Die neueste Testversion ist kompatibel zu fast allen Lumia-Modellen. Die Geräte Lumia 930, Icon und 640XL unterstützt das Build noch nicht, da es noch zu Skalierungsprobleme hinsichtlich der Displaygröße kommt. Zudem schließt Microsoft noch alle Windows Phones von OEM-Handlungspartnern aus.

Windows 10 (Bild: Microsoft)In Erwartung der geplanten separaten Universal-Apps von Word, Excel, PowerPoint sowie OneNote hat der Konzern in diesem Build das Office-Mobile-Hub entfernt. Dafür hat es den Browser Spartan integriert. Dieser soll in Zukunft Internet Explorer auf Mobilgeräten mit Windows 10 ersetzen. In dieser Testversion ist aber noch IE 11 enthalten.

Mit dem Preview-Build 10049 hat Microsoft Spartan auch für das Desktop-Betriebssystem veröffentlicht. Aus Gründen der Rückwärtskompatibilität bleibt der Internet Explorer auf Intel-basierten PCs, Notebooks und größeren Tablets jedoch weiterhin erhalten.

Windows 10 Mobile soll auch kleinere ARM- und Intel-basierte Tablets unterstützen, aber nur neu entwickelte Geräte, die noch nicht auf dem Markt sind. Das erklärte Gabe Aul, Chef des Windows-10-Insider-Programms, im Podcast Windows Weekly.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen