TeamViewer mit neuem Geschäftsführer

KomponentenWorkspace

Andreas König, zuvor Swisscom und Net App, wird künftig das Göppinger Softwarehaus TeamViewer leiten. Der bisherige Geschäftsführer Holger Felgner wird dagegen in den Beitrat wechseln.

Der Software-Hersteller TeamViewer ist seit dem 04. Mai 2015 unter neuer Geschäftsleitung. Andreas König, zuletzt Mitglied der Konzernleitung der Swisscom, wird dem Unternehmen vorstehen. Er folgt auf Holger Felgner, der in den Beirat wechseln wird.

Andreas König ist neuer Geschäftsleiter des Fernwartungsspezialisten TeamViewer. (Bild: TeamViewer)
Andreas König ist neuer Geschäftsleiter des Fernwartungsspezialisten TeamViewer. (Bild: TeamViewer)

Bei der Swisscom leitete König die Swisscom IT Services AG. Unter seiner Leitung wurden dieser Bereich auch mit einer anderen internen Abteilung zusammengeführt. Zuletzt hatte der gebürtige Österreicher 4.500 Mitarbeiter unter sich. Bevor König 2012 zu Swisscom wechselte, war er 16 Jahre bei dem Storage-Hersteller NetApp tätig und hatte hier als Senior Vice President & General Manager EMEA das Europa-Geschäft weiter ausgebaut.

“Ich freue mich sehr auf die spannende neue Aufgabe an der Spitze eines so rasant wachsenden Unternehmens mit hochmotivierten Mitarbeitern”, so Andreas König. “TeamViewer ist Marktführer im Bereich Fernwartungssoftware für kleine und mittelständische Firmen und damit bestens aufgestellt, um vom weiter zunehmenden Trend zum mobilen Arbeiten zu profitieren.”

“Wir sind sehr froh, mit Andreas König einen erfahrenen Manager aus der Technologiebranche gewonnen zu haben, der bei TeamViewer die nächste Phase der globalen Wachstumsstrategie einläuten wird”, so Jörg Rockenhäuser, Deutschland-Chef von Permira und Mitglied des TeamViewer-Beirats. “Mit seiner Führungsstärke, großen Expertise im Technologiesektor und langjährigen Erfahrung in Unternehmen aus dem Silicon Valley bringt er ideale Voraussetzungen mit, um die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fortzuschreiben.”

Holger Felgner, bisher Geschäftsführer der Göppinger TeamViewer wechselt in den Beirat. (Bild: TeamViewer)
Holger Felgner, bisher Geschäftsführer der Göppinger TeamViewer wechselt in den Beirat. (Bild: TeamViewer)

Permira ist ein internationales Investmenthaus, zu dessen Investitionsstrategie auch Software-Unternehmen zählen. Zuletzt hat die Fondsgesellschaft mit dem 5,3 Milliarden Dollar schweren Rückkauf des Software-Herstellers Informatica von der Börse von sich Reden gemacht. Die deutsche TeamViewer GmbH mit Sitz in Göppingen wurde 2005 gegründet. Seit 2014 engagiert sich Permira bei dem Deutschen Softwarehersteller. Das Unternehmen liefert Systeme für den Online-Support, webbasierte Zusammenarbeit und das Remote Monitoring von IT-Komponenten. Die Fernwartungslösungen von TeamViewer soll bei weltweit mehr als 200 Millionen Nutzern im Einsatz sein. Daneben liefert das Unternehmen mit airbackup eine Online-Backup-Lösung und mit ITbrain, eine Remote-Monitoring- und Inventarisierungslösung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen