Red Hat Enterprise Linux 6.7 packt Anwendungen in Container

BetriebssystemWorkspace

Über ein verbesserte Logical Volumen Management wird es für Unternehmen leichter traditionelle Anwendungen in einen Container zu verpacken.

Red Hat stellt die Beta-Version von Red Hat Enterprise Linux 6.7 vor. Die neue Version bietet verbesserte Sicherheit, Stabilität und Systemmanagement. Auch beim Monitoring sorgt die neue Version für Verbesserungen. RHEL 6 wird seit knapp fünf Jahren gepflegt. Mit der aktuellen Version können Anwender ihre Investitionen schützen und gleichzeitig auf aktuellem Stand bleiben.

Wichtigstes Merkmal der neuen Version ist allerdings der vollständige Support für den LVM Cache (Logical Volume Management). Damit lassen sich logische Datenträger erstellen, über die verschiedene Datenträger adressiert werden können. Bislang lag diese Technologie lediglich als Technology Preview vor. Anwender können damit auf einem kleinen aber schnellen Storage-Gerät einen Cach für größere aber langsamere Storage-Geräte realisieren. Damit lassen sich leistungsfähige Storage-Lösungen günstiger umsetzen.

Neu ist damit auch die Verfügbarkeit von Base Images. Diese sorgen dafür, dass Unternehmen traditionelle Workloads in Applikations-Container überführen können. Diese lassen sich dann auf Red Hat Enterprise Linux 7 und Red Hat Enterprise Linux Atomic Host betreiben.

Des weiteren sorgt die Version 6.7 über neue Features im Identity Management Code (SSSD) für eine verbesserte Interoperabilität mit Active Directory und Identity Management Server. Als Technology-Preview enthält die neue Version auch die Cluster-Bibliothek Clufter. Damit bekommen Administratoren ein Werkzeug an die Hand, mit Cluster-Konfigurationen auf neue High-Availability-Tools von RHEL migriert werden können.

red-hat-hq

Mit neuen Features sorgt die Beta zudem auch für neue Sicherheit-Funktionen. So können Admistratoren unter anderem neue Mount-Regeln festlegen und damit beispielsweise bestimmte Medien wie USB-Sticks in den Read-Only-Modus zwingen.

Die Security Content Automation Protocol (SCAP) Workbench stattet Red Hat mit einer grafischen Nutzerschnittstelle aus. Und einer Aktualisierung des Performance Co-Pilot (PCP) bekommen Anwender neue Monitoring Tools und Performance-Metriken bereit gestellt.

Die Red Hat Enterpriser Linux Beta 6.7 ist ab sofort verfügbar. Eine vollständige Liste mit allen neuen Funktionen liefert Red Hat in den Release Notes.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen