CloudCloud-Management

OpenStack und CloudFoundry – Mirantis partnert mit EMC, Pivotal und B1

Mirantis_Logo
0 0 Keine Kommentare

OpenStack ist für einige EMC-Speicherplattformen zertifiziert, zudem soll die Cloud-Verwaltung mit CloudFoundry zusammen wachsen und mit der deutschen B1 Systems kooperiert die amerikanische Mirantis für OpenStack-Implementierungen.

B1 Systems ist derzeit in Deutschland eine der wenigen Unternehmen, die Dienstleistungen rund um die noch junge Cloud-Management-Technologie OpenStack anbieten. Mit einer Kooperation mit dem kalifornischen Anbieter Mirantis kann das auf OpenSource-Technologien spezialisierte Beratungshaus das Produkt- und Lösungsportfolio weiter ausbauen und nun als erster zertifizierter Implementierungs- und Schulungspartner im deutschsprachigen Raum ab sofort Schulungen, Subskription und Beratung für Mirantis OpenStack anbieten. Auch die Konzeptionierung und Implementierung von komplexen OpenStack Projekten zählt dazu. B1 Systems hat bereits erste OpenStack-Projekte bei größeren Unternehmen betreut und wirkt seit 2011 aktiv an der Weiterentwicklung der Technologie mit.

OpenStack-Tetris: Tim Bell illustriert das Wachstum virtueller Maschinen in der CERN-Cloud in den zurückliegenden 12 Monaten. Quelle: CERN
OpenStack-Tetris: Tim Bell illustriert das Wachstum virtueller Maschinen in der CERN-Cloud in den zurückliegenden 12 Monaten. Irgendwann war hier eine geeignete modulare Verwaltung notwendig. Nun setzt man beim CERN OpenStack ein. Quelle: CERN

B1 Systems organisiert im Mai und Juni ein dreitägiges Cloud-Bootcamp. Hier können sich die Teilnehmer die Grundlagen für Planung, Implementierung und den Betrieb einer eigenen Cloud aneignen.

Mirantis meldet zudem, dass Mirantis OpenStack ab sofort für EMC VNX, ScaleIO und XtremIO zertifiziert ist. Damit soll es nun zum ersten Mal möglich sein, dass Großunternehmen skalierbare und mandantenfähige OpenStack-Clouds unter Rückgriff auf EMC-Speicherlösungen verwenden können.

Im Rahmen der Zertifizierung lieferten EMC und Mirantis im Rahmen des “OpenStack Reference Architecture Programs” von EMC eine Referenz-Architektur.

Durch eine Kooperation mit der EMC-Tochter Pivotal wächst auch Pivotal Cloud Foundry und Mirantis OpenStack zu einer “schlüsselfertigen” und integrierten Cloud-Plattform zusammen. Die beiden Hersteller wollen die Pivotal PaaS-Lösung auf Basis von Cloud Foundry auch auf Mirantis OpenStack nutzbar machen. Parallel dazu wird Mirantis künftig den eigenen Anwendern auch Pivotal Cloud Foundry anbieten. Pivotal Cloud Foundry ist eine reine Cloud-Anwendungsplattform, die für DevOps eine einheitliche Umgebung bietet und gleichzeitig eine rollenbasierte Bereitstellung von Anwendungen auch einen Bereich für das Service Lifecycle Management bereit stellt.

Kunden können Pivotal Cloud Foundry mit dem gemeinsamen Installationshandbuch beider Firmen auf Mirantis OpenStack einrichten. Zudem sind weitere Kooperationen zwischen den Unternehmen geplant. Künftig werde die Pivotal Cloud Foundry-Installation in den Anwendungskatalog von OpenStack Murano geplant. Damit erleichtert sich die Installation von Pivotal Cloud Foundry in OpenStack.

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen