Apple Watch: Fehlender Kill-Switch macht es Dieben leicht

InnovationWearable

Die Smartwach verfügt nicht über die iOS-Sicherheitsfunktion Activation Lock. Somit können Diebe die Apple Watch ohne Aufwand zurücksetzen. Außerdem schützt die Passwortabfrage nicht vor dem Löschen aller Inhalte und Einstellungen.

Apple hat bei seiner Smartwatch Apple Watch keinen sogenannten Kill Switch verbaut. In einigen US-Bundesstaaten ist dieser bei Smartphones gesetzlich vorgeschrieben und soll nach einem Diebstahl die Verwendung eines Geräte unmöglich machen. Allerdings hat der iPhone-Hersteller die Sicherheitsfunktion Activation Lock – die in iOS zum Einsatz kommt – nicht in das Betriebssystem der intelligenten Uhr integriert. Das berichtet iDownloadBlog. Auf diese Weise können Diebe eine Apple Watch ohne großen Aufwand auf den Auslieferungszustand zurücksetzen.

2013 hatte Apple Activation Lock mit iOS 7 eingeführt. Damit hat der Konzern auf die steigende Zahl von iPhone-Diebstähle reagiert. Nutzer müssen ihre Apple ID und Passwort eingeben, um ein iPhone, iPad oder iPod Touch zu löschen oder zurückzusetzen. Für einen Dieb ist damit ein gestohlenes iOS-Gerät so gut wie unbrauchbar. Durch den Kill Switch gingen die iPhone-Diebstähle in Großstädten deutlich zurück.

products-applewatch

Bei eigenen Tests konnte iDownloadBlog eine Apple Watch ohne Eingabe eines Passworts zurücksetzen und löschen. Über das Menü zum Ausschalten der Smartwatch lasse sich die Passwortabfrage relativ einfach umgehen, da es eine Option zum Löschen aller Inhalte und Einstellungen bietet. Anschließend konnte die Uhr mit einem anderen iPhone gekoppelt werden. Einschränkungen bei der Nutzung habe es dabei nicht gegeben. Ein Dieb könnte eine Apple Watch also leicht verkaufen oder selber verwenden.

Diebe erhalten allerdings keinen Zugriff auf die gespeicherten Daten, wenn die Apple Watch mit einem Passwort oder einer PIN geschützt ist. Eine Uhr lässt sich außerdem schwerer vom Handgelenk stehlen als ein iPhone beispielsweise aus einer Hosentasche. Jedoch wird die Smartwatch durch die fehlende Sicherheitsfunktion attraktiv für Diebe. Dadurch erhöht sich das Risiko eines Diebstahls, wenn man die Uhr unbeaufsichtigt lässt.

In diesem Zusammenhang erklärt CNET USA, wie Nutzer nach Diebstahl oder Verlust einer Apple Watch noch im Nachhinein den Bezahldienst Apple Pay deaktivieren können. Über die iCloud lässt sich der Zugang zum Apple-Pay-Konto zu jeder Zeit abschalten.

Dem Bericht zufolge ist unter anderem eine Möglichkeit, eine Abfrage der Apple ID, sollte eine Apple Watch mit einem anderen iPhone verbunden werden. Wahrscheinlich könne der Schutz mit einem Update der Apple-Watch-Software umgesetzt werden. Auf Nachfrage von CNET USA wollte Apple sich zu diesem Thema nicht äußern.


[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen