MobileTablet

iPad Pro könnte Multitasking bekommen

iPad-App für Senioren (Bild: IBM)
1 0 Keine Kommentare

Mehrere Anwendungen gleichzeitig anzeigen und bearbeiten soll mit einer neuen iPad-Generation möglich werden. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sollen auch mehrere Nutzer an dem Gerät arbeiten können.

Zwei neue iPad-Modell soll Apple planen. Das “J98” und “J99” verfügen laut eines Berichts 9to5Mac jeweils über ein 12-Zoll-Display. Zudem soll Apple neue Software-Funktionen für Tablets entwickeln. Laut Bericht sollen die beiden neuen Modelle Unterstützung für mehrere Benutzer mitbringen. Auch sollen die neuen Modelle die Möglichkeit bieten, zwei Anwendungen gleichzeitig nebeneinander anzuzeigen und auszuführen.

ipad-air-2-800

Das Splitscreen-Multitasking soll den mit Apples Plänen vertrauten Quellen des Blogs zufolge schon im Juni auf der jährlichen Worldwide Developers Conference vorgestellt werden. Auf den Multi-User-Support und die 12-Zoll-iPads müssen Nutzer aber offenbar noch etwas länger warten – wahrscheinlich bis zum Herbst.

Laut 9to5Mac wollte Apple die Funktion zum Ausführen von zwei Apps nebeneinander schon 2014 in iOS 8 integrieren und damit mit Microsofts Surface- und Surface-Pro-Tablets gleichziehen. Im Vorfeld der WWDC 2014 sei die Funktion allerdings als unfertig eingestuft und verschoben worden. Den Plan, das Splitscreen-Multitasking mit iOS 8.1 einzuführen, habe Apple zugunsten der Entwicklung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie der Apple Watch aufgegeben.

Apple werde die Splitscreen-Anzeige auch für vorhandene iPad-Modelle anbieten, so die Quellen von 9to5Mac weiter. Es soll zudem möglich sein, entweder mehrere Apps gleichzeitig anzuzeigen oder mehrere Ansichten einer Apps, wie beispielsweise zwei unterschiedliche Safari-Tabs oder zwei Pages-Dokumente. Unklar sei, ob Apple die Funktion schon in der für kommenden Monat vermuteten ersten Beta von iOS 9 zeige.

Ursprünglich sei das Feature für ein iPad mit einem größeren Display entwickelt worden, heißt es weiter bei 9to5Mac. Es sei also nicht ausgeschlossen, dass Apple das Feature zwar in iOS 9 integriere, aber bis zur Vorstellung eines iPad Pro zurückhalte. Das größere iPad werde zudem schon intern getestet. Außerdem plane Apple, sein Betriebssystem und seine Apps auch in anderen Bereichen an das größere Display anzupassen.

Die Unterstützung für mehrere Benutzer soll sicherstellen, dass jeder Nutzer nur Zugriff auf seine eigenen Apps, Dokumente und Mediendateien hat. Apple entwickle die Funktion vor allem für den Enterprise- und Bildungsbereich, und zwar parallel zu iOS 9. Von daher sei es möglich, dass Apple den Multi-User-Support noch nicht zur WWDC vorstelle und vielleicht sogar erst mit iOS 9.1 oder gar 9.2 einführe.

Schon Anfang Mai berichtete AppleInsider über Gerüchte, wonach dass das iPad Pro NFC, Force Touch und USB Typ C unterstützen soll. Außerdem soll es sich mit einem per Bluetooth verbundenen Stylus bedienen lassen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen