Galaxy S6: Samsung arbeitet angeblich an neuer Version

MobileSmartphone
Samsung (Bild: Samsung)

Das Galaxy S6 Plus mit 5,5-Zoll-Display soll der Konzern in den nächsten Wochen vorstellen. Die Ränder des Bildschirms krümmen sich wie beim Edge zur Seite hin. Zudem will es Samsung mit Snapdragon-808-CPU, 32 GByte Speicher und 16-Megapixel-Kamera ausstatten.

Angeblich präsentiert Samsung in den nächsten Wochen eine überarbeitete Version des aktuellen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S6. Das berichtet der italienische Blog HDBlog.it. Demnach soll das Galaxy S6 Plus mit 5,4 oder 5,5 Zoll größer ausfallen, aber ebenfalls über gekrümmte Bildschirmränder verfügen. Die Modelle Galaxy S6 und S6 Edge sind jeweils nur 5,1 Zoll groß.

Das Galaxy S6 Plus wird dem Blog zufolge unter dem Codenamen Project Zero 2 – ehemals Project Zen – entwickelt. Bislang wurde mit einer Vorstellung zur Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gerechnet. Sie findet in diesem Jahr vom 4. bis 9. September statt.

Die Seitenränder des Galaxy S6 Plus sollen wie beim Galaxy S6 Edge gekrümmt sein. Zudem ist das Smartphone angeblich mit Qualcomms Hexa-Core-Prozessor Snapdragon 808, 32 GByte internen Speicher sowie eine 16-Megapixel-Hauptkamera und eine 5-Megapixel-Frontkamera ausgestattet.

Samsung will angeblich schon bald einen verbesserten Nachfolger des Galaxy S6 Edge vorstellen (Bild: Samsung).
Samsung will angeblich schon bald einen verbesserten Nachfolger des Galaxy S6 Edge vorstellen (Bild: Samsung).

Für seinen Bericht beruft sich HDBlog.it auf “zuverlässige Quellen”. Dennoch hält es die Informationen momentan noch für ein Gerücht. Aus diesem Grund ist der Bericht besser mit Vorsicht zu genießen.

Samsung würde mit dem neuen Smartphone seiner Strategie treu bleiben. Denn nach dem Marktstart des Galaxy S5 im April 2014 kündigte es im Oktober das optimierte Galaxy S5 Plus an, das über einen leistungsfähigeren Prozessor verfügt. Möglicherweise versucht der Konzern nun auf ähnliche Weise, den Erfolg des Galaxy S6 und S6 Edge weiter auszunutzen.

Zur IFA im September werden die Koreaner wahrscheinlich auch ihr Phablet Galaxy Note 5 (Codename: Project Noble) der Öffentlichkeit präsentieren. Dieses soll über ein flaches Super-AMOLED-Display mit 2K- oder 4K-Auflösung verfügen, das sich wie bei den Vorgängermodellen mittels Samsungs Eingabestift S Pen bedienen lässt. Als Prozessor kommt laut Sammobile voraussichtlich der hauseigene Achtkernchip Exynos 7422 zum Einsatz.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen