Windows 10: Nach Gratis-Upgrade ist auch Neuinstallation möglich

BetriebssystemWorkspace
Windows 10 (Bild: Microsoft)

Nutzer können das Betriebssystem zu jeder Zeit auf demselben Gerät komplett neuinstallieren. Dabei lassen sich sämtliche Laufwerke löschen, um mögliche Altlasten zu beseitigen. Microsoft will dafür auch eine ISO-Datei zum Herunterladen anbieten.

Microsoft erlaubt auch nach dem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 eine komplette Neuinstallation auf demselben Gerät. Damit erfüllt es Nutzern den Wunsch, ihren Computer sauber neu aufzusetzen. Auf diese Weise können sich nicht vorhersehbare Probleme nach der Aktualisierung vermeiden.

Das hat Gabe Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms in einem Tweet aufgeklärt. “Wenn Sie mit dem kostenlosen Upgrade-Angebot auf Windows 10 aktualisiert haben, wird es Ihnen möglich sein, jederzeit eine saubere Neuinstallation von Windows 10 auf demselben Gerät vorzunehmen.”

Auf Nachfrage ergänzte er, dass Nutzer auch sämtliche Laufwerke löschen können, um eine komplette Neuinstallation ohne Altlasten zu ermöglichen. Dafür will Microsoft auch eine ISO-Datei zum Herunterladen anbieten.

Ab dem 29. Juli können Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen kostenlos von Windows 7 und Windows 8.1 ein Jahr lang auf das neue Betriebssystem aktualisieren. Rechner mit diesem Upgrade erhalten laut Microsoft gratis “Aktualisierungen bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des Geräts”.

Windows 10 Upgrade. (Bild: Microsoft)
Wer kostenlos auf Windows 10 aktualisieren möchte, sollte nach dem Windows-Symbol in der Taskleiste Ausschau halten, um das Upgrade zu reservieren (Bild: Microsoft).

Microsoft hat zur Vorbereitung des Upgrades mit dem automatischen Update 3035583 einen Windows-10-Downloader verteilt. Ist es installiert, wird in Kürze auf qualifizierten Systemen ein Windows-Symbol neben der Uhr in der Taskleiste angezeigt. Nutzer erhalten nach einem Klick darauf den Hinweis “Reservieren Sie Ihr kostenloses Upgrade”. Der Download mit einem Volumen von 3 GByte erfolgt dann, sobald das Upgrade verfügbar ist. Anschließend erhält der Anwender eine Benachrichtigung und kann das Upgrade sofort oder später installieren.

Da Microsoft mit Windows 10 auch bei Installation und Lizenzierung neue Wege geht, sind eventuell weitere Punkte zu beachten. Außerdem empfiehlt es sich, den Rechner vor der Aktualisierung zu bereinigen, also alle nicht kompatiblen Programme möglichst zu entfernen. Ratsam ist die vorhergehende Aktualisierung des Rechners auf den aktuellen Stand. Bevor Anwender von Windows 7 zu Windows 10 wechseln können, muss mindestens das Service Pack 1 für Windows 7 installiert sein. Wer von Windows 8 aus aktualisiert, muss zuerst die neueste Version Windows 8.1 Update installieren.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen