Apple stellt kein neues Apple TV auf WWDC vor

WorkspaceZubehör
Logo WWDC 2015 (Bild: Apple)

Die Settop-Box sei noch nicht fertig für eine Präsentation nächste Woche. Auch den internetbasierten TV-Abodienst wird Apple nicht auf dem WWDC wegen Lizenzproblemen zeigen können. Die Entwicklermesse fokussiert sich auf iOS 9, OS X 10.11 und native Apps für die Apple Watch.

Auf dem Entwicklertreffen WWDC – vom 8. bis 12 Juni – wird Apple nicht die aktualisierte Settop-Box Apple TV präsentieren können. Das berichten US-Medien. Auch den internetbasierten TV-Abodienst kann der iPhone-Hersteller nicht vorstellen. Noch fehlen die Lizenzen von Anbietern von Medieninhalten.

Seit Mitte Mai habe Apple geplant, das neue Apple TV auf der World Wide Developers Conference (WWDC) vorzuführen, berichtet die New York Times. Unter anderem soll die Settop-Box eine völlig überarbeitete Fernbedienung erhalten, die über ein von zwei echten Bedienknöpfen ergänztes Touchpad verfügt. Außerdem wollte der Konzern aus Cupertino ein Toolkit für Softwareentwickler veröffentlichen, um Apps für die Box zu schaffen. Das Produkt sei aber “noch nicht bereit für die Primetime”, so die Zeitung weiter. Über die geänderten Pläne berichtete auch Recode und berief sich ebenfalls auf Personen, die mit der Produktentwicklung vertraut sind.

Über die Jahre hatte Apple die Hardware der Settop-Box kaum überarbeitet – zuletzt 2012. Mittlerweile stehen mit Amazon Fire TV und Google Chromecast erfolgreiche Konkurrenzprodukte bereit. Der iPhone-Hersteller senkte im März 2015 den Preis für Apple TV auf 69 Dollar in den USA und 79 Euro in Deutschland. Nach eigenen Angaben hat es seit dem Start 2007 etwa 25 Millionen solcher Geräte verkauft.

Apple TV (Bild: Apple)

Nachdem Apple weder TV-Dienst noch die neue Settop-Box präsentieren kann, wird sich die WWDC wohl noch mehr auf die aktualisierten Betriebssysteme iOS 9 und OS X 10.11 fokussieren. Auch die Apple Watch dürfte viel Aufmerksamkeit bekommen. Für die Smartwatch wird ein erstes großes Update erwartet.

Apples Senior Vice President Jeff Williams kündigte auf der Code Conference ein SDK für die Entwicklung nativer Apps für Apple Watch an, die an Features zulegen und auf Sensoren zugreifen könnten. Möglicherweise stellt der Konzern auch den Relaunch von Beats Music als Streaming-Dienst vor, der schlicht Apple Music heißt – aber auch hier sollen noch schwierige Lizenzverhandlungen in letzter Minute geführt werden.

Apple hat die Live-Übertragung der WWDC-Keynote am 8. Juni um 19 Uhr deutscher Zeit angekündigt. Wie im letzten Jahr gilt die Einschränkung, dass die Keynote nur auf Apple-Geräte live gestreamt wird. Voraussetzungen sind ein aktueller Safari-Browser und mindestens OS X 10.8.5 oder iOS 6, bei Apple TV ein Gerät der zweiten oder dritten Generation.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen