VW stattet Fahrzeuge künftig mit Android Auto und Apple Car Play aus

MobileMobile OS
Aus iOS in the Car wird Apple CarPlay. Quelle: Apple

Der Autohersteller will in fast allen Fahrzeugen des Modelljahres 2016 in den USA auch MirrorLink unterstützen. Nutzer können über VWs neues Infotainment-System auf wichtige Smartphone-Funktionen und Apps zugreifen.

In den USA unterstützt Volkswagens neues Fahrzeuginformationssystem in Zukunft Android Auto, Apple CarPlay und MirrorLink. Nahezu alle Fahrzeuge des Modelljahrs 2016 sollen noch in diesem Jahr das MIB II Infotainment System erhalten. Im Lauf der Woche stehen bei den Händlern erste Modelle.

Im Januar hatte Volkswagen MIB – was für modularer Infotainment Baukasten steht – auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentiert. Im Rahmen des Projekts App Connect verbindet der Hersteller die Smartphone-Schnittstellen MirrorLink, Android Auto und CarPlay. Letztere sind vor allem auf Googles Mobil-OS Android beziehungsweise Apples iPhone ausgerichtet. Der Standard MirrorLink unterstützt Apps zahlreicher Smartphone-Hersteller wie Samsung, HTC, LG und Sony.

Alle Lösungen verbindet, das sie spezielle Smartphone-Apps und -Funktionen auf dem Bildschirm des Informationssystems anzeigen können. Allerdings bietet jede Schnittstelle Unterstützung für unterschiedliche Anwendungen. CarPlay kann zum Beispiel Textnachrichten senden und empfangen, Hörbücher oder Musik abspielen oder Lenkradfernbedienung den Sprachassistenten Siri zu steuern. Es erlaubt aber auch die Verwendung von Apps von Drittanbietern wie Spotify und Audible. Dafür müsse diese aber auf einem iPhone 5 oder später mit mindestens iOS 7.1 installiert sein.

Mit App Connect integriert VW verschiedene Mobilbetriebssysteme (Bild: Volkswagen of America)
Mit App Connect integriert VW verschiedene Mobilbetriebssysteme (Bild: Volkswagen of America)

Im Gegensatz dazu ist Android Auto in der Lage, Informationen in Karten zu organisieren. Diese erscheinen dann kontextbezogen auf dem Bildschirm. Geräte mit mindestens Android 5.0 Lollipop können über das Volkswagen-System Anrufe annehmen, per Sprachsteuerung auf Nachrichten antworten und Google Maps für die sprachgeführte Navigation nutzen. Googles Lösung erlaubt aber auch das Streamen von Musik von Google Play Music. Zudem unterstützt sie Apps wie Spotify, Skype und WhatsApp.

Volkswagen ist nach eigenen Angaben einer der ersten Autohersteller, der die drei wichtigsten Standard-Technologien für die Smartphone-Integration implementiert. Apple CarPlay wird beispielsweise auch von Ferrari, Honda, Hyundai, Mercedes Benz und Volvo unterstützt, Android Auto über die Open Automotive Alliance von Audi, Fiat, Ford, GM, Honda, Mazda, Skoda und Volkswagen. Toyota hingegen kündigte im Februar an, weder Android Auto noch CarPlay zu verwenden.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen