Samsung Galaxy S6 kostet nur noch 600 Euro

MobileSmartphone
Samsung Galaxy S6 (Bild: Samsung)

Auch den Preis für das Galaxy S6 Edge reduziert Samsung deutlich. Das Smartphone kostet in der 32-Gbyte-Version nur noch 699 Euro statt 849 Euro. Die beiden Mobilgeräte mit 64 respektive 128 GByte Speicher sind für einen Aufpreis von jeweils 100 Euro erhältlich

Samsung hat die Preise für seine Flaggschiff-Smartphones reduziert. In der Basisausstattung ist das Galaxy S6 mit 32 GByte Speicher nun für 599 Euro im Handel erhältlich. Zuvor lag der Preis noch bei 699 Euro. Gleich um 150 Euro sinkt der Preis des Galaxy S6 Edge auf 699 Euro. Für jeweils 100 Euro mehr gibt es die 64-GByte-Variante sowie die 128-Gbyte-Ausgabe der beiden Smartphones.

In Zukunft will Samsung zudem Modelle in unterschiedlichen Preisklassen anbieten. Der Konzern stellt noch in diesem Monat neue Smartphones vor. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge Plus. Auch eine neue Smartwatch könnte Samsung präsentieren.

Die aktuellen Premium-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge hatte Samsung im März im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt. Das S6 Edge verfügt über einen Bildschirm, der an beiden Seiten abgerundet ist. Die Gehäuse bestehen aus Metall und Glas.

Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge. (Bild: CNET)

Die beiden Smartphones unterscheiden sich nur an den abgerundeten Kanten der Bildschirme. Das Display ist 5,1 Zoll groß und löst mit 2560 mal 1440 Bildpunkten auf. Angetrieben werden sie von Samsungs eigenen Octa-Core-Prozessor Exynos 7420 mit 2,1 GHz Takt. Diesem stehen 3 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Je nach Ausstattungsvariante verfügen die Geräte über 32, 64 oder 128 GByte internen Speicher. Mit 2550 mAh fällt der Akku des Galaxy S6 relativ gering aus. Das S6 Edge bietet lediglich 50 mAh mehr. Zum Vergleich: Das Galaxy S5 kommt mit 2800 mAh und HTC verbaut in seinem neuen Spitzenmodell einen 2900-mAh-Akku.

Die Hauptkamera des Galaxy S6 und S6 Edge löst wie beim Galaxy S5 16 Megapixel auf. Wie beim Galaxy Note 4 ist auch ein optischer Bildstabilisator mit an Bord, der Verwackler ausgleicht. Die Auflösung der Frontkamera hat Samsung von 2 auf 5 Megapixel erhöht. Die Hauptkamera unterstützt wieder 4K-Videoaufnahmen, die frontseitige Webcam Full-HD.

Zum Zugriff auf das mobile Internet bietet das Galaxy S6 LTE Cat 6 mit bis zu 300 MBit/s im Download. Zusätzlich stehen UMTS samt HSPA+ (bis 42 MBit/s), Bluetooth 4.1, Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac sowie GPS und NFC zur Verfügung.

Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 5.0.2 Lollipop zum Einsatz. Dieses ergänzt Samsung wie üblich um seine TouchWiz-Oberfläche, die es aber deutlich verschlankt und optisch überarbeitet hat. Fast alle bisher ab Werk vorinstallierten Apps wurden entfernt und lassen sich nun optional aus dem Galaxy-Apps-Store herunterladen. Weiterhin vorhanden sind S Health und S Voice. Dafür sind ab sofort verschiedene Microsoft-Anwendungen wie OneNote, OneDrive sowie der VoIP-Dienst Skype vorinstalliert.

[mit Material von Rainer Schneider, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen