T-Systems mit neuer Geschäftsführerin

ManagementPosition

Anette Bronder ist die neue Geschäftsführerin für die Digital Division bei T-Systems, einem der drei neuen Geschäftsbereiche bei T-Systems.

T-Systems hat eine neue Geschäftsführerin. Anette Bronder verantwortet seit 1. August den Bereich Digital Divison bei T-Systems. Bronder war zuletzt Director Group Technology Enterprise Solutions bei Vodafone Group Services in London. Bei Vodafone verantwortete die 47-jährige weltweit die Implementierung von Produktlösungen für Mobilfunk und Festnetz, M2M und Big Data bei Geschäftskunden.

Für T-Systems-Chef Reinhard Clemens ist offenbar genau diese internationale Erfahrung, die Bronder für die neue Aufgabe qualifiziert: “Sie ist eine erstklassige Führungskraft in den Zukunftsfeldern, für die wir die Digital Division aufbauen. Und sie kennt die internationale Arbeit mit Geschäftskunden genau. Ich freue mich sehr, sie an Bord zu haben.”

Bei der Digital Division wird Bronder nun Unternehmen bei der Digitalisierungsstrategie unterstützen. Der zum Jahresbeginn neu gestartete Bereich entwickelt hochskalierbare, plattformbasierte und standardisierte Produkte. Seit Jahresbeginn ist die T-System in die Bereiche e Digital Division, IT (Information Technology) Division und die TC (Telecommunications) Division aufgeteilt. Patrick Molck-Ude leitet seitdem die TC-Einheit leiten und Ferri Abolhassan übernimmt das IT-Geschäft.

Anette Bronder wechselt von Vodafone in die T-Systems-Geschäftsleitung. Hier soll sie vor allem die Digitalisierungsstrategie von Unternehmenskunden verantworten. (Bild: T-Systems)
Anette Bronder wechselt von Vodafone in die T-Systems-Geschäftsleitung. Hier soll sie vor allem die Digitalisierungsstrategie von Unternehmenskunden verantworten. (Bild: T-Systems)

“Jede Division steht vor anderen Herausforderungen und bekommt jetzt die volle unternehmerische Verantwortung, um Kundennachfragen wettbewerbsfähig und wirtschaftlich zu bedienen”, kommentierte T-Systems-Chef Reinhard Clemens damals bei der Bekanntgabe der neuen Aufteilung. “Während IT-Kundebei der Verlagerung in die Cloud von globalen Skaleneffekten bei Betriebs-, Rechen- und Speicherleistung profitieren, geht es im TK-Geschäft um den Umstieg auf schnelle IP-Netze, Produktentwicklungen für Cloud Services und Kooperationen mit lokalen Netzanbietern auf der ganzen Welt. Und für ausgesuchte Wachstumsfelder der digitalen Wirtschaft hat T-Systems die neue Digital Division gegründet.”

 

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen