E-CommerceMarketing

Oracle übernimmt Web-Optimierer Maxymiser

maxymiser_homepage
0 0 Keine Kommentare

Die Oracle-Marketing-Cloud bekommt Zuwachs. Oracle übernimmt mit Maxymiser einen Spezialisten für Web- und Mobile Customer Experience.

Oracle gibt Pläne für die Übernahme von Maxymiser bekannt. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Lösung von Maxymiser ist Cloud-basiert und erlaubt es Marketing-Fachkräften, zu testen und festzulegen, was ein Besucher einer Web-Seite oder einer App zu sehen bekommen. Zudem lassen sich damit auch die Web-Seiten-Inhalte für die Besucher personalisieren, was – so heißt es von Oracle – zu mehr Customer Engagement und mehr Umsätzen führt.

Die Übernahme ist noch vorbehaltlich der üblichen behördlichen Genehmigungen. Bis zum Abschluss der Übernahme werden die beiden Unternehmen eigenständig weiter agieren. Kunden von Maxymiser sollen die gewohnten Kanäle nutzen. Auch werde es die Maxymiser-Produkte weiter zu kaufen geben, heißt es in einem FAQ-Dokument. Auch Drittanbieter-Lösungen werden weiterhin unterstützt.

Unternehmen wie die Allianz, Lufthansa, Hilfiger oder HSBC verlassen sich bei der Optimierung ihrer Apps und Webseiten auf die Lösungen von Maxymiser.

Wie Oracle mitteilt, werde die Maxymiser-Technologie die Oracle-Marketing-Cloud erweitern und damit auch technologischen Funktionsumfang vergrößern.

Damit können nun Oracle Marketing-Programme über alle digitalen Kanäle und über den gesamten Customer Lifecycle hinweg begleiten. Zudem biete Maxymiser innovative Data-Science-Technologien wie etwa Multivariate Testing, Audience-Segment Discovery oder Predictive Personalization.

Oracle stärkt mit Maxymiser die Marketing Cloud. (Bild: Oracle)
Oracle stärkt mit Maxymiser die Marketing Cloud. (Bild: Oracle)

“Unternehmen suchen vermehrt innovative Wege, um ihre Marken zu differenzieren und gleichzeitig ROI und Kunden-Loyalität, basiert auf optimierten Kunden-Erfahrungen zu steigern”, erklärt Thomas Kurian, President, Product Development bei Oracle. Zusammen mit Maxymiser könne Oracle nun eine Lösung anbieten, die sämtliche digitalen Kanäle abdeckt.

 

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen