Lancom bringt neue Ausgabe seines VPN-Clients für Windows 10

NetzwerkeTelekommunikation
Logo Lancom (Bild: Lancom Systems)

Version 3.02 des Advanced VPN Client bietet neben der Unterstützung für das aktuelle Microsoft-OS aber auch neue Funktionen. So hat Lancom nun den Wechsel zwischen LAN und WLAN für den Nutzer vereinfacht. Für Administratoren sollen neu hinzugekommene Erweiterungen innerhalb der Log-Protokollierung hilfreich sein.

Lancom Systems hat seinen IPSec-basierten Advanced VPN Client aktualisiert. Version 3.02 bietet laut dem deutschen Netzwerkspezialisten neue Funktionen und Verbesserungen im Detail, die die Handhabung der Software sowohl für den Administrator als auch den Anwender vereinfachen sollen.

AVPN_Client_02 (Screenshot: Lancom Systems)
Der Advanced VPN Client von Lancom liegt ab sofort in Version 3.02 vor (Screenshot: Lancom Systems).

Mit der neuen Ausgabe des VPN-Clients hat Lancom für den Nutzer vor allem das Wechseln zwischen einer WLAN- und einer LAN-Verbindung vereinfacht. Sobald ein via WLAN mit dem Firmennetz verbundener Anwender das LAN-Kabel in sein Notebook steckt, wird der WLAN-Adapter automatisch deaktiviert und stattdessen die LAN-Verbindung ins Firmennetz genutzt. Umgekehrt wird der WLAN-Adapter erneut aktiviert, sobald das LAN-Kabel wieder gezogen wird. Das hat den Vorteil, dass der Datenfluss im Netzwerk eindeutig ist und keine IP-Adresse zusätzlich verschwendet wird.

Für einen Administrator sind derweil die Erweiterungen innerhalb der Log-Protokollierung hilfreich. Für die Auswertung des Log-Textes sind zwei Funktionen implementiert, die das Auffinden von Suchbegriffen erleichtern sollen.

Der Client ist zu allen aktuellen 32- und 64-Bit-Windows-Systemen ab Windows Vista kompatibel, unterstützt also auch das aktuelle Windows 10. Selbst bei einer heterogenen Betriebssystem-Infrastruktur soll sich der Remote-Zugriff mit dem Advanced VPN Client durchgängig über einen universellen Client regeln lassen. Als Vorteile, die sich daraus ziehen lassen, nennt Lancom niedrigere Kosten für Administration, User Helpdesk sowie Schulungen.

An weiteren grundsätzlichen Funktionen integriert der Advanced VPN Client eine Stateful Inspection Firewall, einen Mobilfunk-Dialer einschließlich Budget-Manager sowie eine Priorisierungsfunktion für Voice over IP. Außerdem unterstützt die Software IPSec-over-HTTPS und erlaubt die Nutzung von IPv6-Endpunkten bei IPv4-VPN-Verbindungen. Ferner sorgt eine Seamless-Roaming-Funktion dafür, dass VPN-Verbindungen auch bei einem Medienwechsel bestehen bleiben.

Der Advanced VPN Client ist in Version 3.02 zum Preis von 99 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich. Kunden, die bereits Version 3.0 einsetzen, erhalten ein kostenloses Update auf die jüngste Ausgabe. Anwender, die den Advanced VPN Client in Version 2.2 oder 2.3 verwenden, können diese zum Preis von 59 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer auf Version 3.02 aktualisieren. Eine 30-Tage-Testversion steht auf der Lancom-Website zum Download bereit.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen