Tabletmarkt: 12,6 Prozent weniger Geräte als im dritten Quartal ausgeliefert

MobileTablet
Der weltweite Tabeltmarkt ist im vierten Quartal in Folge geschrumpft (Bild: IDC).

Smartphones mit großen Displays sind eine Konkurrenz für kleinere Tablets und viele Nutzer behalten ihre Tablets länger als erwartet. Als Zukunft des Marktes sieht IDC neue Formfaktoren wie Tablets mit abnehmbaren Tastaturen.

Aktuellen Zahlen von IDC zufolge ist der Tabletabsatz im vierten Quartal in Folge rückläufig. Zwischen Juli und September lieferten Hersteller 48,7 Millionen Einheiten aus, 12,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Apple trifft das offenbar sinkende Interesse an Tablets derzeit härter als Samsung.

Der weltweite Tabeltmarkt ist im vierten Quartal in Folge geschrumpft (Bild: IDC).
Der weltweite Tabeltmarkt ist im vierten Quartal in Folge geschrumpft (Bild: IDC).

Ryan Reith, Program Director bei IDC dazu: “Wir glauben, dass das traditionelle Tablet einen festen Platz in der Welt des Personal Computing hat”. Smartphones mit großen Displays stünden aber zunehmend in Konkurrenz zu kleineren Tablets. Zudem nutzten Anwender ihre Tablets immer länger – einige tauschten sie auch nach vier Jahren noch nicht aus.

IDC sieht neue Formfaktoren wie Geräte mit abnehmbarer Tastatur als mögliche Antwort auf diese Entwicklung. Sie hätten derzeit zwar nur einen Anteil von rund einem Prozent am weltweiten Tabletmarkt, der sich in den kommenden 18 Monaten aber “dramatisch” erhöhen werde, so IDC weiter. Die erste Generation dieser Produkte sei bei Verbrauchern und Unternehmen auf wenig Gegenliebe gestoßen. Die neue Generation sei in Bezug auf Hardware und Software aber eine deutliche Weiterentwicklung, und “wir erwarten, dass Home- und Pro-Nutzer den Formfaktor künftig in großen Stückzahlen annehmen”, ergänzte Tom Mainelli, Program Vice President für Devices and Displays bei IDC.

Laut IDC ist Apple weiterhin der größte Tabletanbieter. Der Marktanteil des Unternehmens aus Cupertino ging jedoch im dritten Quartal um 1,8 Punkte auf 20,3 Prozent zurück. Das entspricht 9,9 Millionen verkauften Tablets, 19,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Samsungs Verkaufszahlen reduzierten sich indes nur um 17,1 Prozent. Sein Marktanteil verschlechterte sich sogar nur um 0,9 Punkte.

Lenovo (Rang 3) und Huawei (Rang 5) steigerten indes ihre Verkaufszahlen um 0,9 beziehungsweise 147,9 Prozent. Asus rutschte auf den vierten Platz ab. Der Absatz des taiwanischen Unternehmens brach um 43,4 Prozent ein. Alle anderen Hersteller mussten ein Minus von 9,6 Prozent hinnehmen. Ihr Marktanteil kletterte auf 49,1 Prozent – die fünf größten Anbieter sind also nur noch für rund die Hälfte der Tabletverkäufe verantwortlich.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.