Office 365 Planner jetzt als Preview verfügbar

CIOProjekte

Office 365 bekommt ein Projektmanagement. “Planner” soll sich problemlos in die Gruppenverwaltung von Office einfügen und so grundlegende Projektmanagement-Funktionen bieten.

Microsoft hat Testern ein einfaches Werkzeug fürs Projektmanagement namens Office 365 Planner verfügbar gemacht. Mit dem neuen Tool in der Office-Suite können Anwender Aufgaben, Teams und Projekte organisieren.Introducing-Office-365-Planner-1-green

Damit lassen sich Pläne erstellen oder Aufgaben bestimmten Personen zuordnen. Die Plattform erlaubt auch das Teilen von Dokumenten und ermöglicht den Austausch über einen Chat. Wie Microsoft bei der Vorstellung von Planner mitteilte, lasse sich die Lösung als Verwaltung von Marketing-Events, Brainstorming für neue Produkte oder auch für die Dokumentation von Schulprojekten verwenden.

Wer für das Programm Office 365 First Release registriert ist, kann spätestens in einigen Tagen darauf zugreifen. Microsoft zufolge gehört das unter dem Codenamen “Highlander” entwickelte Planner zu den Portalen der nächsten Generation von Office 365.

 

Allerdings erhalten die weltweiten First-Release-Kunden auch erst nach und nach Zugriff. Sie müssen Office 365 Enterprise E1, E3, E4 oder E5, Office 365 Education, Education E3 oder Education E4, Office 365 Business Essentials oder Office 365 Business Premium im Einsatz haben.

Microsoft sagt zu, dass im Kalenderjahr 2016 alle Kunden mit den genannten Programmen auch Planner nutzen können werden.

Ein leichtgewichtiges Projekmanagement-Tool liefert Microsoft mit Office 365 Planner. (Bild: Microsoft)
Ein leichtgewichtiges Projekmanagement-Tool liefert Microsoft mit Office 365 Planner. (Bild: Microsoft)

Die Integration mit Office 365 Groups erfolgt Microsoft zufolge in der einfachstmöglichen Weise. Planner erstellt nämlich mit jedem neu angelegten Plan auch eine Office 365 Group. Und jeder existierenden solchen Gruppe wird umgekehrt ein Projektplan zugeteilt.

Ein leichtgewichtiges Projekmanagement-Tool liefert Microsoft mit Office 365 Planner. (Bild: Microsoft)
Das Tool erlaubt Dokumentationen über den Fortschritt eines Projektes und der einzelnen Teammitglieder. (Bild: Microsoft)

Das First-Release-Programm erlaubt Microsoft-Firmenkunden, neue Funktionen und Anwendungen vorab von einer kleinen Gruppe testen zu lassen. Erst kürzlich ließ Microsoft von seiner Absicht wissen, es um weitere Services zu ergänzen.

Laut Microsoft können auch Schulprojekte über Planner begleitet werden. (Bild: Microsoft)
Laut Microsoft können auch Schulprojekte über Planner begleitet werden. (Bild: Microsoft)

Auch SharePoint Online und OneDrive for Business sind nun Teil des Office-365-First-Release-Programms. Außerdem erhalten Abonnenten von Office 365 ProPlus und Office 365 Business neuerdings First-Release-Builds von Office-Client-Versionen. Dies funktioniert ganz ähnlich wie das kürzlich eingeführte, an Heimanwender gerichtete Pendant Office Insider for Consumers.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen