ERP-SuitesSoftware

Red Hat macht JBoss Enterprise Application Platform 7 als Beta verfügbar

redhat_logo
1 7 Keine Kommentare

Für höhere Verfügbarkeit und verbessertes Clustering soll der neue WildFly Application Server 10 sorgen, der in der neuen Beta-Version der JBoss-Application-Plattform enthalten ist.

Red Hat stellt die Betaversion der Red Hat JBoss Enterprise Application Platform (EAP) 7 vor. Der WildFly Application Server 10 ist eine der wichtigsten Neuerungen der neuen Version. Der Application Server soll vor allem für eine höhere Verfügbarkeit und ein verbessertes Clustering sorgen.

So ermöglicht WildFly 10, eine beliebige Anwendung als “Singelton Deployment” zu installieren. Damit können Anwendungen auch in einem Cluster immer nur auf einem bestimmten Node installiert werden. Wenn dieser Node ausfällt, dann startet die Anwendung automatisch auf einem anderen Knoten. Für die Verwaltung dieser Nodes sorgt Red Hat mit einem neuen Subsystem, wie der Hersteller in einem Blog erklärt.

Zudem bringt die neue Beta-Version der JBoss EAP 7 den Support für Java EE 7 und Java SE 8. Zudem optimiert die Version den Platzverbrauch von Containern und unterstützt Container und Cloud-Umgebungen wie OpenShift von Red Hat. Als Web-Server ist jetzt Undertow integriert, der HTTP/2, HTTP Upgrade und WebSockets unterstützt. Ein weiteres Beispiel ist das Batch-Tooling, das es Entwicklern erlaubt Batch-Jobs einfacher zu Überwachen, zu Erstellen und zu verwalten.

eap7-logo

Über ein neues Messaging-Subsystem, das auf der Unified Messaging-Technologie Apache ActiveMQ Artemis basiert, wird der Umstieg von älteren Versionen einfacher. Das neue Features ermöglicht den Austausch von Messages zwischen EAP 6 und EAP 7.

Neu ist auch die Management-Console, die viele Verwaltungsaufgaben vereinfache, wie es von Red Hat heißt. Mit einer neuen Historie wurde auch das Command Line Interface (CLI) optimiert, so dass das unter anderem auch ohne laufenden Server verwendet werden kann. So können Administratoren Konfigurations- und Logging-Informationen besser einsehen und auch EAP-Server offline verwalten. Dadurch können Verwaltungsaufgaben auf den JBoss EAP 7 Servern mit minimalen Unterbrechungen durchgeführt werden.

Eine vollständige Liste mit allen Neuerungen gibt es hier.

 

 

 

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen