Riverbed überimmt WAN-Provider Ocedo

EnterpriseÜbernahme

Das junge Startup Ocedo hat mit Riverbed einen Käufer gefunden. Der kann mit den auf den Mittelstand zugeschnittenen Software-Defined-Networking-Spezialisten einen Wachstumsmarkt adressieren.

Riverbed Technology übernimmt für einen unbekannten Betrag das Karlsruher Unternehmen Ocedo. Das junge Unternehmen hat sich auf Lösungen rund um Software Defined Networking und SD-WAN (Software Defined Wide Area Network) spezialisiert. Die Lösungen sind skalierbar und können auch von kleineren Unternehmen oder Händlern eingesetzt werden.

Durch den Zukauf des 2013 gegründeten Unternehmens kann Riverbed die SDN-Strategie stärken und Application Performance- sowie Business Agility-Lösungen für moderne hybride Unternehmen bereitstellen. Das von den Astaro-Gründern ins Leben gerufene Unternehmen bietet zudem ein fertiges Portfolio aus Software und Hardware für SD-WAN-Lösungen.

So hat das Unternehmen ein Produktportfolio für SDN-basierte Zweigstellenlösungen mit sicheren Gateways, drahtlosen Access Points und Switches sowie integriertem Cloud-Management-System entwickelt. Letzteres ermöglicht eine Zero-Touch-Bereitstellung und die zentralisierte Kontrolle von Remote-Geräten sowie Netzwerk-Diensten. Dadurch können auch Anwender ohne tiefere technische Kenntnisse diese Lösungen einsetzen.

Neben einer Cloud-basierten Management-Oberfläche bietet Ocedo auch verschiedene Hardware-Module, Gateways und Switche. (Quelle: Ocedo)
Neben einer Cloud-basierten Management-Oberfläche bietet Ocedo auch verschiedene Hardware-Module, Gateways und Switche. (Quelle: Ocedo)

Die SD-WAN-Lösungen vereinheitlichen und vereinfachen den Einsatz und die Verwaltung von hybriden WANs. So lassen sich Anwendungen, die vor Ort oder in der Public Cloud gehostet sind, schnell und sicherer bereitstellen. Laut Gartner werden bis 2019 etwa 30 Prozent aller Unternehmen SD-WAN-Produkte in Zweigestellen einsetzen. Derzeit sind es lediglich 1 Prozent.

Ocedo bringt eine modular aufgebaute und skalierbare Mittelstands-Lösung für Software Defined Networks. Quelle: Ocedo
Ocedo bringt eine modular aufgebaute und skalierbare Mittelstands-Lösung für Software Defined Networks. (Quelle: Ocedo)

“Ocedo ist eine aufregende, strategische Akquisition für Riverbed. Die innovativen SDN-Lösungen ergänzen unsere eigenen strategischen Investitionen in Entwicklung und Forschung perfekt. So können wir in den wachsenden Märkten rund um SDN und SD-WAN noch offensiver konkurrieren und den milliardenschweren Markt für Zweigstellen-Router aufrütteln”, hofft Jerry M. Kennelly, Riverbed Chairman und Chief Executive Officer.

Auch Zeus Kerravala von ZK Research sieht die Übernahme als richtigen Schritt für Riverbed: “Der Zukauf von Ocedo macht Riverbed mit einem Schlag zu einem der führenden Provider für SDN- und SD-WAN-Lösungen.” Interessant werde die SD-WAN-Lösung von Ocedo vor allem im Zusammenspiel mit dem Application Performance Infrastructure Portfolio. So kann Riverbed jetzt den anwendungszentrierten SDN-Ansatz weiter verfolgen und Riverbed kann Anwender dabei unterstützen, an verschiedenen Standorten Lösungen zur schnellen und flexiblen Anwendungsbereitstellung über die Application Performance Platform zur Verfügung zu stellen. In den nächsten Monaten will Riverbed dann unter der Marke “Project Tiger” eine neue Suite mit anwendungsorientierten SD-WAN-Lösungen auf den Markt bringen. Diese soll dann traditionelle Zweigstellen-Router obsolet machen und Zero-Touch-Bereitstellung sowie -Management ermöglichen.

Durch die Übernahme werden von Ocedo die Führungskräfte und Ingenieure zu Riverbed wechseln. Die Ocedo-Gründer hatten als Netzwerk-Spezialisten das Sicherheitsunternehmen Astaro gegründet, das 2011 an Sophos verkauft wurde. Mit Hilfe der Gewinne aus dem Verkauf hatten die Gründer sich daran gemacht, die Technologien für Ocedo zu entwickeln. 2013 wurde dann das Unternehmen gegründet.

“Die Technologie von Ocedo wird innerhalb von Riverbed weiter wachsen”, so Jan Hichert, CEO von Ocedo. “Wir wollen auch neue Lösungen entwickeln und die Bereitstellung von Anwendungen in modernen Unternehmen grundlegend verändern.”

Hinweis in eigener Sache: Jan Hichert und Markus Henning, die beiden Astaro- und Ocedo-Gründer bloggen auch gemeinsam für silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen