UCaaS-Sicherheit – 99,9 Prozent sind Standard

SoftwareZusammenarbeit

Die Sicherheit und Verfügbarkeit von UCaaS-Services ist für Anwenderunternehmen ein wichtiges Kriterium, weil ihr Ausfall den Kommunikationsfluss im Unternehmen stark behindern oder sogar stoppen kann.

Themen wie SLAs, Verschlüsselung oder Backup gehören heute zu den wichtigsten bei der Auswahl von Cloud-Services. Denn Compliance-Anforderungen, aber auch das eigene Geschäftsinteresse zwingen Anwender hier zu großer Sorgfalt. Geht etwas schief, kostet es Geld, Renommee und wahrscheinlich am Ende Kunden.

Wie sieht es nun in der Praxis aus? Die Verfügbarkeit der meisten Dienste liegt bei 99,9 Prozent. Davon gibt es nur eine Ausnahme, die mehr bietet: Dimension Data mit den Cloud Services for Cisco hat eine Serviceverfügbarkeit von 99,95 Prozent, die Plattform garantiert laut Anbieter sogar 99,999 Prozent und damit nur fünf Minuten Ausfall jährlich.

UCaaS_Sicherheit
Um auf die tabellarische Übersicht über Verfügbarkeit/Sicherheit von UCaaS-Services zu gelangen, klicken Sie bitte auf das Bild.

Hinsichtlich der Reaktionszeit bei Störungen kommt es bei den meisten Anbietern auf den gewählten Servicelevel an, natürlich sind schneller reagierende Servicelevel auch teurer. Die schnellste angegebene Reaktionszeit haben BTs Services mit ab 15 Minuten. Dimension Data bietet 30 Minuten,  Teamfon und Unify minimal eine Stunde. Zwei Anbieter machen dazu keine Angabe.

Genauso wichtig ist, dass nach einer Störung alles wieder schnell funktioniert. Gemessen wird dies mit der MTTR (Mean Time to Repair). Sie dauert bei besonders schnellen Dienstleistern lediglich eine Stunde und reicht bis zu über sechs Stunden.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bieten alle Anbieter an, die die Daten über öffentliche Leitungen führen. Dimension Data benutzt dafür ohnehin dedizierte Kundenverbindungen und verschlüsselt deshalb nicht. Bei den Verschlüsselungsalgorithmen unterscheiden sich die Anbieter vor allem hinsichtlich der Vielfalt der verfügbaren Verfahren. So ist TLS (Transport Layer Security) nahezu immer im Programm. Weitere Verfahren, die bei dieser Marktuntersuchung genannt wurden, sind SSL (Secure Socket Layer), S-MIME (Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions) für Mail, MTLS (Multiplexed Transport Layer Security), SRTP (Secure Realtime Transport Protocol) und Secure HTTP. Beim Schlüsselzugriff durch den Provider unterscheiden sich die Anbieter: Die eine Hälfte gestattet dem Dienstleister den Schlüsselzugriff, die andere nicht. Wer als Kunde auf Autonomie auch diesbezüglich Wert legt, wird hier vielleicht ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal verorten.

Schließlich ist für Kunden auch noch relevant, wie oft Backups gezogen werden. Dies reicht von alle vier Stunden bis täglich – seltenere Sicherungsläufe hat niemand.

 

Tipp: In der Serie Unified Communications as a Service sind bereits folgende Artikel erschienen:

Unified Communications in der Cloud – Die Marktübersicht

UCaaS – Viele Funktionen unter einem Dach

UCaaS – Self-Service als Management-Option

UCaaS – Ein Markt wächts rasant

UCaaS – Die Hersteller im Überblick