Data & StorageStorage

Hewlett Packard Enterprise erweitert Storage mit Hybrid-Flash

hewlett-packard-enterprise-
1 1 Keine Kommentare

Für Unternehmen, die mit Datenwachstum zurechtkommen müssen, erweitert HPE jetzt das SAN- und NAS-Storage-Portfolio mit Hybrid-Flash- und hochskalierbaren File-Serving-Lösungen.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) kündigt Erweiterungen für Einstiegslösungen für Network Attached Storage (NAS) und Storage Area Network (SAN) an. Die HPE-MSA-Storage-Erweiterungen wie der Dual Controller Hybrid Flash Arrays und der HPE StoreEasy1650 Expanded sollen die Speicherung großer Datenmengen erleichtern und damit auch die Einführung von Anwendungen beschleunigen.

Die Solid-State-Drive-Unterstützung (SSD) für HPE MSA 1040 ermöglicht Hybrid-Flash-Konfigurationen, die die Leistung und Latenzzeit optimieren. Der erweiterte SSD Support ist bereits ab einem Preis von 8000 Euro erhältlich.

Bislang war SSD-Support lediglich in den großen Speicherlösungen MSA 2014 verfügbar, nun ermöglicht HPE durch die Erweiterung auch mittelständischen Anwendern die Vorteile von Flash-Speichern zu nutzen. Die neuen SSDs bieten eine Hybrid-Flash-Beschleunigung mit 70 Prozent weniger Latenzzeit und im Read Cache und um 90 Prozent für Performance Tiering.

HPE StoreEasy 1650 Expanded Storage ist eine kapazitätsorientierte NAS-Appliance für Massen- und Sekundärdateispeicher. (Bild: HPE)
HPE StoreEasy 1650 Expanded Storage ist eine kapazitätsorientierte NAS-Appliance für Massen- und Sekundärdateispeicher. (Bild: HPE)

HPE MSA Storage liefert ein Shared-Storage für HPE ProLiant Server und auch als Anbindung an das HPE BladeSystem. Weitere Funktionen durch die Erweiterungen sind zusätzliche Storage-Virtualisierungs-Funktionen wie Thin Provisioning, erweiterte Snapshot Services, Wide Striping und Flash-Beschleunigung. Zudem verbessere laut HP das MSA-Archive-Tiering die Effizienz der Nearline-SAS-Festplattenlaufwerke, indem die Daten automatisch im richtigen Storage-Bereich abgelegt werden.

HPE MSA 1040 bietet HPE im Mittelstandsportfolio Just Right IT. (Bild: HP)
HPE MSA 1040 bietet HPE im Mittelstandsportfolio Just Right IT. (Bild: HP)

Mit StoreEasy 1650 Expanded bietet HPE dagegen eine kapazitätsorientierte NAS-Appliance für Massen- und Sekundärdateispeicher, die zudem leicht skalierbar ist. Das System hat 28 einfach zugängliche Large-Form-Factors-Laufwerke (LFF) für bis zu 224 TB internen Speicher in 2U. Dadurch ist es derzeit die 2U-NAS-Appliance mit dem geringsten Platzbedarf (4).

Das neue Produkt verfügt über das gleiche Set an Daten-Services wie der Rest der HPE-StoreEasy-Produktfamilie und liefert schnelle Konfigurations-Tools, Best-Practice-Storage-Provisioning-Vorlagen und ein zentralisiertes Monitoring Dashboard, um die Verwaltung für IT-Generalisten zu vereinfachen.

Um den Schutz der Daten sicherzustellen, bietet das System mehrstufige Sicherheitsfunktionen, einschließlich der Verschlüsselung von Laufwerken, Dateisystemen und Data-In-Flight sowie intelligente Datenzugangsrichtlinien auf der Grundlage automatischer Dateiklassifizierung. Für Kunden, deren Mitarbeiter mobil arbeiten, liefert die StoreEasy-Lösung eine sichere Synchronisierung, die Apple-iOS- und Microsoft-Windows-Geräte einschließt.

SSD Support für MSA1040 ist via Firmware Update GL220 auf hpe.com verfügbar. Es ist kostenfrei für Kunden mit Garantie oder laufendem Service-Vertrag. Die Lizenz für das MSA 1040 Advanced-Virtualisierungs-Upgrade ist ab dem 15. Februar 2016 ab 330 Euro verfügbar. Die neuen MSA SSD Drives sind jetzt zu folgenden Preisen und Kapazitäten verfügbar: 400GB für 2.200 Euro; 800GB für 4.200 Euro; 1.6TB für 7.900 Euro; 3.2TB für 13.800 Euro. StoreEasy 1650 Expanded ist ab 14.500 Euro für 32TB verfügbar.

 

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen