Digitalisierung und SAP HANA in der Baubranche

ProjekteService-Provider

Verschiedene SAP-Partner und Systemhäuser wollen mit dem Projekt “Bau Allianz” die Digitalisierung in der Baubranche auf Basis von SAP HANA vorantreiben.

 

Insgesamt fünf SAP-Partner schließen sich zur “Bau Allianz” zusammen. Ziel dieser Kooperation ist, Branchen-Wissen und Branchen-spezifische Lösungen zu bündeln. Damit wollen die SAP-Experten vom Architekturbüro, über die Baustelle bis hin zum Zulieferer über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg deutschlandweit Digitalisierungslösungen für Unternehmen aus der Baubranche ermöglichen.

Zu den Mitgliedern der Bau Allianz gehören All for One Steeb AG, Bau UP Unternehmens- und Projektberatung GmbH, KAMMACHI Consulting GmbH, quindata GmbH sowie die VRG Unternehmensberatung GmbH.

Über vertiefte Digitalisierungsmaßnehmen sollen künftig Bauvorhaben schneller abgeschlossen werden. Und auch auf dem Bau herrscht großer Kostendruck. Daher stehe diese Branche auch vor großen Herausforderungen bei der Digitalisierung. “Von der Planung beim Architekten und Bauplaner über die Herstellung beim Bauunternehmen bis hin zum Unterhalt von Gebäuden, immer schneller wachsen Datenvolumina, Datenformate und Datenstrukturen”, so die Bau Allianz in einer Mitteilung.

Die Leistungsgruppe Bau Allianz biete laut eigenen Angaben für die Branche deutschlandweit einzigartige Expertise rund um SAP-Lösungen Branchen-, Prozess- und Technologiekompetenz.

Beschleunigung von Prozessen als Gradmesser für die Digitalisierung? Der Einsatz von SAP HANA wird offenbar vor allem von wirtschaftlichen Fragestellungen bestimmt. (Bild: Crisp Research)
Beschleunigung von Prozessen als Gradmesser für die Digitalisierung? Der Einsatz von SAP HANA wird offenbar vor allem von wirtschaftlichen Fragestellungen bestimmt. (Bild: Crisp Research)

Ein weiterer wichtiger Baustein dieser Allianz ist die auf SAP Business-All-in-One basierenden Branchenlösung BAUSTEIN. Diese wird durch Zusatzlösungen und Modulen erweitert.

In weiteren Projekten versucht die Gruppe auch durchgängige Schnittstellen und eine gemeinsame Datenbasis und zu erarbeiten. So sollen nahtlosen Szenarien für ein optimiertes “Sharing” der Datenbasis mit Architekten und Bauplanern (BIM, Building Information Modeling), mit Projektierungsdienstleistern (Multiprojektmanagement) und mit dem Bauhaupt-, Baunebengewerbe und dem Baustoffhandel entwickelt werden. Auf diese Weise versucht die Bau Allianz auch neue Geschäftsfelder, etwa industrialisiertes Bauen oder die VerwaItung von Immobilien in die Lösungen zu integrieren.

Solche Szenarien stellen hohe Ansprüche an die Performance und die Datenqualität, die die fünf SAP-Partner-Unternehmen über SAP HANA, S/4 HANA und die SAP-Cloud-Solutions bereitstellt. Application Management oder Managed Cloud Services bietet der Zusammenschluss des Quintetts auch für Microsoft Exchange, Sharepoint oder Skype for Business.

“Mehr Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette bedeutet, agiler zu handeln, besser abgesicherte Entscheidungen zu treffen, Wissen gezielter abzurufen und Marktbewegungen früher und genauer zu erkennen. Genau hier setzen wir mit unserer neu formierten Bau Allianz an”, ergänzt André Krüger, Leiter Alliance Management bei der All for One Steeb AG. “Dazu clustern wir systematisch die Fähigkeiten unserer Partner, etwa mit Blick auf eine Branche, und formieren so schlagkräftige Allianzen, die hohen Mehrwert für Kunden als auch für die Partner selbst generieren.”

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen