CloudCloud-Management

OpenStack von Mirantis in neuer Version

Mirantis_Logo
1 7 Keine Kommentare

Mit Support für Orchestrierungslösungen von VMware, Ubuntu KVM, RHEL KVM vereinfacht der OpenStack-Spezialist Mirantis die Verwaltung von OpenStack-Installationen.

Mirantis gibt OpenStack 8.0 frei. In die neue Version wurde das Feedback aus etwa 1500 OpenStack-Umgebungen eingepflegt.

Mirantis OpenStack 8.0 basiert auf OpenStack Liberty, das 12. Community-Release von OpenStack. Bei der Entwicklung dieser Version hat Mirantis auch eine entscheidende Rolle gespielt.

Laut dem Pure-Play OpenStack-Anbieter schreibt Mirantis in der eigenen Distribution keine spezifischen SDN-, Speicher- oder Virtualisierungsplattformen vor. Kernkomponente von Mirantis OpenStack ist der hochverfügbare Infrastruktur-Controller, der ein breites Spektrum an frei wählbaren Virtualisierungs-, Speicher- und Netzwerkplattformen für die Orchestrierung ermöglicht.

So können Anwender verschiedene Infrastrukturkomponenten auswählen: Die Vorgängerversion unterstützte bereits KVM auf Ubuntu und VMware vCenter. Jetzt lassen sich mit Mirantis OpenStack auch Red Hat Enterprise Virtualization (KVM)-Hosts orchestrieren.

das neue Daschboard von Fuel 8 soll deutliche Vereinfachungen für den Betrieb von OpenStack bringen. (Bild: Mirantis)
Das neue Daschboard von Fuel 8 soll deutliche Vereinfachungen für den Betrieb von OpenStack bringen. (Bild: Mirantis)

Mirantis OpenStack 8.0 verfügt zudem über eine neue Komponenten-Registry mit erweiterter Kontexthilfe sowie visuellen Hinweisen, die Aufschluss darüber geben, welche OpenStack-Komponenten interoperabel sind. Dadurch vereinfache sich die Verwaltung von Infrastrukturressourcen, heißt es vom Hersteller.

Über das OpenStack- Installations- und Management-Tool “Fuel” können auch Drittanbieter Plugins programmieren, derzeit gibt es 171 Plugins für OpenStack.

Seit November ist Fuel eine offizielle OpenStack-Erweiterung der Kategorie Big Tent. Cloud-Betreiber können Mirantis OpenStack 8.0 nutzen, um das OpenStack-Bare-Metal-Provisionierungsprojekt Ironic bereitzustellen und zu konfigurieren. Damit können Entwickler bei Performance-kritischen Workloads wie Cassandra, Hadoop oder NFV zwischen Bare-Metal-Servern oder VMs wählen.

“Endlich nehmen Gartner und Forrester eine vorsichtig optimistische Haltung gegenüber OpenStack ein. Wir sind zuversichtlich, dass die Stabilität und Skalierbarkeit von Mirantis OpenStack 8.0 diesen Optimismus weiter fördern werden”, kommentiert Boris Renski, Mitbegründer und CMO von Mirantis.

Laut der Opt-in-Funktion “phone home” in Mirantis OpenStack 7.0 sollen derzeit weltweit etwa 26.000 Organisationen mit 3.500 Entwicklungsteams die OpenStack-Distribution von Mirantis verwenden. Zu den bekanntesten OpenStack-Anwender zählen Unternehmen wie AT&T, Comcast, eBay, Saudi Telecom, Shenzhen Stock Exchange, Telstra und Wells Fargo sowie weitere Global-2000-Unternehmen aus den Branchen Banken, Web/SaaS und Telekommunikation.

Eine vollständige Liste der Neuerungen in Mirantis OpenStack 8.0 gibt es hier.

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen