LTEMobile

Großer Ausfall bei Vodafone

Vodafone (Bild: Vodafone)
1 1 Keine Kommentare

Ein großflächiges Problem sorgt im Mobilfunknetz von Vodafone für Ärger. Kunden können sich Teilweise nicht in das Netz einwählen und erhalten Fehlermeldungen.

Kunden des Telekommunikationsanbieter Vodafone müssen sich derzeit mit einer Störung des Mobilfunknetzes herumschlagen. Die Störung scheint überregional zu Problemen beim Einbuchen ins Mobilfunknetz zu führen. Nutzer bekommen dann Fehlermeldungen wie “Kein Netz” oder “Nicht im Netzwerk registriert”, wie der Provider in seinem Forum mitteilt. Das Unternehmen arbeite derzeit an einer Lösung.

Der Online-Dienst allestörungen.de verzeichnete ab etwa 11 Uhr heute Morgen einen massiven Anstieg der Störungsmeldungen von Vodafone-Kunden. Gegen 13 Uhr gingen mehr als 15.000 Berichte ein. Die letzten stammten hauptsächlich aus Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Hannover, Dresden, Essen, Dortmund und Leipzig.

Gegen 12.50 Uhr teilte Vodafone via Facebook mit: “Leider gibt es aktuell eine bundesweite Einschränkung im Mobilnetz. Unsere Techniker arbeiten bereits mit Hochdruck an der Behebung.”

Gegenüber der Bild-Zeitung nannte Vodafone-Sprecher Volker Petendorf eine Datenbankstörung als Grund für die Probleme. Ihm zufolge können etwa fünf Prozent der Vodafone-Kunden in Deutschland zeitweise nicht telefonieren. Die Internetnutzung sei aber nicht betroffen.

Der Berliner Morgenpost sagte Petendorf, dass einer von insgesamt 20 Servern zur Einwahl ausgefallen sei: “Jeder 20. Einbuchversuch funktioniert also nicht.” Techniker des Unternehmens seien dabei, den fehlerhaften Server im Ruhrgebiet abzuschalten und neu hochzufahren.

Ähnlich können auch Mobilfunkkunden von Vodafone vorgehen. Wer keinen Netzempfang hat, soll sein Gerät neu starten, damit es versucht, sich über einen anderen Server erneut im Vodafone-Netz anzumelden.

Mit ähnlichen Ausfällen kämpfte Anfang Dezember auch die Deutsche Telekom. Die damalige Großstörung beeinträchtigte Festnetz-Telefonie, Internet und TV-Angebote. Als Grund gab der Bonner Konzern den Ausfall eines RADIUS-Servers an, der für die Authentifizierung beim Zugang zum Internet erforderlich ist. Beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia kam es im August letzten Jahres aufgrund eines “internen Systemfehlers” zu einem stundenlangen Ausfall aller internetbasierten Dienste.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen