Rittal packt OpenStack-Cloud-Rechenzentrum in Container

CloudRechenzentrum

Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum in einem Container zeigt der deutsche Hersteller Rittal derzeit auf der CeBIT.

Rittal zeigt auf der CeBIT zusammen mit der iNNOVO Cloud GmbH die neue Lösung “RiMatrix Balanced Cloud Center” (RiMatrix BCC) ein Cloud-Rechenzentrum in einem Container. Für Unternehmen, die schnell eine Rechenzentrumsifrastruktur für die Public oder Private Cloud aufbauen wollen, bietet Rittal jetzt eine vollständig vorinstallierte Infrastruktur.

Zu Angebot gehören Server-Racks, der Klimatechnik, Container Server, Storage und Netzwerksysteme und die Stromversorgung. Rittal setzt laut eigenen Angaben bei der Verwaltungssoftware auf OpenStack. Damit können Anwender schnell eine private oder auch eine öffentlich zugängliche Cloud-Infrastruktur aufbauen.

Dieses schlüsselfertige Cloud-Rechenzentrum ist als ISO- oder Non ISO-Container-Format verfügbar. Komponenten wie Racks, Klimatisierung oder Stromversorgung liefert Rittal aals vordefinierte Module. Die Komponenten Server, Netzwerk und Storage sind nicht nur im Lieferumfang enthalten sondern bereits vorkonfiguriert. Interessierte können die neue Infrastruktur auch auf der CeBIT vom 14. bis 18. März in Hannover erleben.

Standard-Komponenten wie Server, Klimatisierung, Stromversorgung oder Netzwerk fasst der Hersteller Rittal in einem Container-Rechenzentrum zusammen. Als Verwaltungsschicht setzt Rittal auf ein vorkonfiguriertes OpenStack. (Bild: Rittal)
Standard-Komponenten wie Server, Klimatisierung, Stromversorgung oder Netzwerk fasst der Hersteller Rittal in einem Container-Rechenzentrum zusammen. Als Verwaltungsschicht setzt Rittal auf ein vorkonfiguriertes OpenStack. (Bild: Rittal)

Über die Cloud-Management-Software OpenStack können Anwender-Unternehmen eine eigene leistungsfähige Cloud-Umgebung aus vorkonfigurierten Standardbausteinen aufbauen und verwalten.

Die Komponenten für IT as a Service (ITaaS) sorgen dafür, dass die verwendeten Standard-Server, Storage, Netzwerk und Anwendungen möglichst standardisiert im Rechenzentrum betrieben werden können. Dies eingesetzte OpenStack-Lösung ist schlüsselfertig vorkonfiguriert. Anwender können auch kundenspezifischer Workload Anforderungen für RiMatrix BCC vorkonfigurieren lassen oder auch den Betrieb an iNNOVO auslagern.

RiMatrix BCC entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Rittal und der Eschborner iNNOVO Cloud GmbH. Rittal brachte in die neue Lösung Kompetenzen für ausfallsichere IT-Infrastrukturen und Rechenzentrumsmodule ein. Die iNNOVO Cloud GmbH besitzt langjährige Erfahrung in der Konzeption und dem Betrieb von Cloud-Plattformen.

“Bei dem neuen Angebot können sich Kunden flexibel entscheiden, ob sie einen RiMatrix BCC-Container kaufen, diesen leasen, mieten und on-premise oder off premise betreiben. Alternativ können sie auch ein elastisches virtuelles Rechenzentrum aus dem RiMatrix  BCC-Container on-demand mieten und Managed Services für Teile der Cloud-Plattform  beziehen”, kommentiert Sebastian Ritz, CEO bei der iNNOVO Cloud GmbH.

“Die Industrialisierung im Rechenzentrumsbau ermöglicht es Unternehmen, heute schneller und leichter als jemals zuvor eine leistungsfähige eigene IT-Infrastruktur zu realisieren”, sagt Martin Kipping, Director International IT-Projects bei Rittal. “Time-to-Market ist für Unternehmen ein kritischer Faktor. Die auf der CeBIT gezeigten Container-Lösungen von Rittal adressieren diese Anforderungen und unterstützen die Kunden mit modularen IT-Systemen, um so der Nachfrage nach hohen und skalierbaren Rechenleistungen schnell nachkommen zu können”, so Kipping weiter.

TIPP: Lesen Sie auch unseren Artikel: “Die zehn wichtigsten Fakten zur CeBIT“, oder testen Sie Ihr Wissen über die wichtigste IT-Messe der Welt mit unserem Quiz auf silicon.de!

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen