Ehemaliger Intel-CEO Andy Grove gestorben

Cloud

In den 70ern und 80ern war Andy Grove einer der großen Pioniere und Visionäre der IT-Industrie.

Wie Intel mitteilt, ist Andy Grove, ehemaliger CEO von Intel, am Montag im Alter von 79 Jahren gestorben. Über die Todesursache bewahrt das Unternehmen bislang Stillschweigen. Andy Grove gründete als ungarischer Auswanderer zusammen mit Gordon Moore und Robert Noyce das Unternehmen, das heute aus der IT-Industrie nicht mehr wegzudenken ist.

Ben Hororwitz hatte Grove vor etwa einem Jahr als den Mann bezeichnet, “der das Silicon Valley aufgebaut hat” und beschrieb Grove auch als den “größten CEO, der jemals gelebt hat”. Grove schaffte es auch im Jahr 1997 als treibende Kraft hinter der Digitalen Revolution zum Mann des Jahres gewählt zu werden. Damals war Grove CEO von Intel und unter seiner Führung wurden Mikrochips zu dem, was sie heute sind. Gekennzeichnet waren diese Jahre von starkem Wachstum und zahlreichen Innovationen.

Andrew Grove gestaltete als CEO von Intel wie kaum ein zweiter die IT-Industrie. (Bild: Cnet.com)
Andrew Grove gestaltete als CEO von Intel wie kaum ein zweiter die IT-Industrie. (Bild: CNET.com)

Grove selbst hat sich auch als Schriftsteller mit dem Werk: “Nur die Paranoiden überleben” (Only the Paranoid survive) einen Namen gemacht. Auch sein Wahlspruch “Erfolg sorgt für Selbstgefälligkeit, Selbstgefälligkeit sorgt für Fehler” wurde weithin bekannt. Damit handelte er sich auch seinen Spitznamen bei Intel ein: Mr. Clean.

“Andy hat das Unmögliche möglich gemacht, immer und immer wieder, und er hat Generationen von Technologen, Gründern und Unternehmenslenkern inspiriert”, kondoliert der aktuelle Intel-CEO Brian Krzanich. Grove habe eine wichtige Rolle dabei gespielt, Intels Hauptfokus von Memory auf Mikroprozessoren zu lenken. Unter seiner Führung wurde Intel auch zu einer wichtigen Verbrauchermarke mit mehr als 100.000 Mitarbeitern.

Grove, ursprünglich Gróf András István, floh 1956 aus dem kommunistischen Ungarn in die USA, wo er zunächst am City College von New York Chemieingenieurswesen studierte. Nach seinem Abschluss in Berkeley startete er seine Karriere bei Fairchild Semiconductor. Dort traf er auch Moore und Noyce. Nachdem die beiden 1968 Intel gegründet hatten, wechselte Grove als erster Mitarbeiter in das junge Unternehmen Intel. 1979 wurde er Präsident und 1987 übernahm er bei Intel die Rolle des CEO. Im Jahr 2000 wurde bei Grove die Krankheit Parkinson diagnostiziert. Seitdem unterstützte er die Erforschung dieser Krankheit mit 26 Millionen Dollar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen