Veritas bietet Information-Management-Lösungen für Google Cloud Platform

Data & StorageStorage
(Bild: Veritas)

Veritas unterstützt nun mit NetBackup 7.7 und Backup Exec 15 die Google Cloud Platform. Unternehmen jeder Größe Unternehmen können die Public Cloud von Google als Backup-Ziel wählen und auf der Google Cloud Platform nun Backups oder Disaster-Recovery-Prozesse abwickeln.

Veritas Technologies, Spezialist für Storage Management Software, unterstützt jetzt mit NetBackup 7.7 und Backup Exec 15 die Google Cloud Platform. Unternehmen haben die Möglichkeit, die Public Cloud von Google als Backup-Ziel wählen und auf der Google Cloud Platform nun Backups oder Disaster-Recovery-Prozesse abwickeln. Dank der Integration liefert Veritas nun Einblick und Kontrolle in Hybrid-Cloud-Umgebungen.

„Laut unserer Hybrid-Cloud-Studie binden bereits 31 Prozent der Organisationen weltweit die Cloud für Backup- und Recovery-Zwecke mit ein. Ihre Zahl wird in den nächsten Jahren weiter wachsen“, erklärt Ben Gibson, Chief Marketing Officer von Veritas. „Dank der Integration von NetBackup und Backup Exec in die Google Cloud Platform können Kunden dies schon heute auf verlässliche und sichere Weise tun.“

(Bild: Veritas)

Die Backup-Software NetBackup 7.7 unterstützt Veritas zufolge Google Cloud Storage Nearline mit Funktionen auf Enterprise-Niveau. Damit soll die Cloud als Alternative zu Langzeit-Backups auf Tape interessant werden, denn in der Cloud lassen sich große Datenmengen zu geringen Kosten speichern. Ein weiterer Vorteil: Der Zugang zu den Daten ist jederzeit und von jedem Ort aus möglich.

NetBackup greift auf die Schnittstelle OpenStorage Technology (OST) zurück, um die Daten und deren Verfügbarkeit sowohl on-premise als auch in Public Clouds zu kontrollieren. Unabhängig vom Speicherort (Festplatte, Band oder Cloud) lässt sich per NetBackup Lifecycle Management bestimmen, wann und wie Daten in die Google Cloud transferiert werden sollen.

NetBackup v7.7 verbessert laut Hersteller die Leistung und Interoperabilität von Backups, die Cloud-Storage-Dienste wie die von Google miteinbeziehen. Die Funktion Auto Image Replication (AIR) von NetBackup repliziert und verwaltet die Backup-Kataloge und -Daten unterschiedlicher Lokationen und hilft so dabei, Disaster-Recovery-Prozesse aus der Cloud reibungslos umzusetzen.

Backup Exec 15 richtet sich vor allem an mittelständische Unternehmen. Die Software bietet leistungsstarkes, flexibles und komfortables Backup und die Wiederherstellung von Daten für die gesamte IT-Infrastruktur unabhängig von der Plattform: virtuell, physisch oder in der Cloud.

Backup Exec 15 unterstützt die Dienste Cloud Storage Standard sowie Durable Reduced Availability Storage von Google. Firmen können Backup Exec 15 nun im eigenen Netz on premise oder in der Cloud für Disk-to-Disk-to-Cloud- und Direct-to-Cloud-Backups nutzen. So können sie die Verfügbarkeit ihrer Daten steigern und gleichzeitig Risiken und Kosten beim Backup senken.

Veritas ist seit über zehn Jahren „Leader“ im Magic Quadrant for Enterprise Backup Software and Integrated Appliances von Gartner.

„Unternehmen stehen unter Druck, ihre Daten zu sichern und Compliance-Anforderungen zu erfüllen – besonders, wenn sie in eine Hybrid-Cloud migrieren. Sie brauchen Sichtbarkeit und Kontrolle über ihre wichtigsten Assets: ihre Daten. Indem wir die marktführenden Technologien von Veritas mit der Public-Cloud-Infrastruktur von Google Cloud Platform kombinieren, kann bluesource Kunden jeder Größe eine vollständige Daten-Lifecycle-Management-Lösung anbieten. Die Integration mit der Google Cloud Platform sorgt für Sicherheit, eine herausragende Leistung und die Option, abhängig von der Geschäftsentwicklung zu skalieren. Sobald Kunden ihre gesamten Daten einsehen und kontrollieren können, können sie die Einblicke nutzen, um bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen“, ergänzt Matthew Edwards, President & Group CTO von bluesource.

Vom 12. bis 15. September findet in Las Vegas die Vision 2016 von Veritas unter dem Motto “Information is everything” statt.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.