Cloud Computing: Equinix tritt Cloud Security Alliance bei

Cloud

Equinix tritt der Cloud Security Alliance bei und will damit seinen Einsatz für sichere, direkte Hochleistungsverbindungen zu zahlreichen Cloud-Anbietern verstärken. Die Interconnection-Lösung Cloud Exchange des Herstellers soll weltweit und nahtlos einen sicheren und direkten Zugang zu zahlreichen Clouds in den Equinix International Business Exchange-Rechenzentren ermöglichen.

Equinix, ein Anbieter von Interconnection- und Rechenzentrumsdienstleistungen, hat heute seinen Beitritt zur Cloud Security Alliance (CSA) bekannt gegeben. Die Cloud Security Alliance handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation. Sie erarbeitet und veröffentlicht Best-Practice-Ansätze, um diverse Sicherheitsaspekte beim Cloud Computing abzudecken. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit der Aus- und Weiterbildung von Cloud-Benutzern für die Einhaltung von Cloud-Security-Standards. Die Cloud Security Alliance wird von einer breiten Koalition von Fachleuten aus Industrie, Unternehmen, Verbänden und anderen Akteuren geführt.

(Bild: Equinix)

Für viele CIOs spielt die Cloud eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Mobilität der Mitarbeiter zu ermöglichen und Leistungssteigerungen zu ermöglichen. Das Thema Sicherheit wird aber häufig als größte Barriere für die Einführung von Cloud Computing gesehen. Die von Equinix in Auftrag gegebene Studie “The Enterprise of the Future” besagt, dass Sicherheit die größte Sorge von IT-Unternehmen ist. Für 64 Prozent der Befragten könnten Sorgen um die Sicherheit der Anlass sein, ihre IT-Infrastruktur in den nächsten zwölf Monaten zu überdenken.

"The Enterprise of the Future Report" (Bild: Equinix)
“The Enterprise of the Future Report” (Bild: Equinix)

Equinix ermöglicht den verbundenen Unternehmen durch das Bereitstellen von sicheren und direkten Verbindungen zu zahlreichen Cloud-Providern über Equinix Cloud Exchange das öffentliche Internet zu umgehen und stattdessen die Vorteile der Cloud auf sicherer Art und Weise zu nutzen. Bei Cloud Exchange handelt es sich um eine Interconnection-Lösung, mit der sich “weltweit und nahtlos” ein direkter Zugang zu zahlreichen Clouds in den Rechenzentren des Equinix International Business Exchange (IBX) auf der ganzen Welt realisieren lassen soll.

“Equinix Cloud Exchange ermöglicht eine direkte, sichere Verbindung zu zahlreichen Cloud-Service-Anbietern und –Applikationen mit sehr hohem Datendurchlauf und hoher Konsistenz. Unternehmen jeder Größe nutzen so den sicheren Zugang zu tausenden Cloud-Services, wie Amazon Web Services, Microsoft Azure und Office 365, Google Cloud Platform und Oracle Cloud”, erklärt Brian Lillie, CIO von Equinix. “Mit dem Beitritt zur Cloud Security Alliance helfen wir, Bedenken über Cloud Security bei unserer wachsenden Kundschaft aus dem Weg zu räumen.”

"The Equinix Hybrid Cloud Ecosystem For Azure And Microsoft Office 365" - Solution Brief (Bild: Equinix/Microsoft)
“The Equinix Hybrid Cloud Ecosystem For Azure And Microsoft Office 365” – Solution Brief (Bild: Equinix/Microsoft)

“Equinix Cloud Exchange bringt eine bedeutende Fähigkeit zur Cloud-Computing-Branche: direkte Cloud-Computing-Verbindungen, die das öffentliche Internet umgehen, haben interessante und positive Auswirkungen auf die Cloud-Sicherheit. Wir freuen uns Equinix in der CSA-Gemeinde neben anderen einflussreichen Markführern in der Cloud-Computing-Branche begrüßen zu dürfen”, kommentiert Jim Reavis, CEO von Cloud Security Alliance den Beitritt von Equinix zu der von ihm geleiteten Organsiation.

Mit dem aktuellen Whitepaper “The Equinix Hybrid Cloud Ecosystem For Azure And Microsoft Office 365” gibt Equinix IT-Entscheidern ein praktisches Tool für den Cloud-Einstieg in die Hand. Welche Rolle das Rechenzentrum spielen kann, um Probleme in den Bereichen Konnektivität, Bandbreite, Latenzen und Sicherheit auszuräume, erklärt Equinix in seinem Whitepaper “Die Vorbereitung beginnt im Zentrum“. Equinix bietet ergänzend auch Unterstützung bei der bedarfsgerechten Gestaltung des Rechenzentrums.

Neben technischen und möglicherweise rechtlichen Hürden sind auf dem Weg in die Cloud aber auch organsiatorische zu nehmen. In vielen Organsiationen fürchten die Mitarbeiter aus unterschiedlichen Gründen, dass durch ein stärkeres Engagement ihres Unternehmens im Bereich Cloud sich ihr Arbeitsplatz und ihr Aufgabengebiet entweder stark verändert oder sogar ganz wegfällt. Sie blockieren oder bremsen den Umstieeg daher oft.

Das bestätigte im Gespräch mit silicon.de auch Andreas Weiss, Direktor EuroCloud Deutschland_eco. e. V. Seiner Erfahrung nach ruft vor allem der “disruptive” Charakter der Cloud bei IT-Traditionalisten Ängste und Ablehnung hervor. Um gegenzusteuern, sei die richtige und umfassende Kommunikation des Projektes entscheidend, damit alle Beteiligten da abgeholt werden, wo sie gerade stehen.

Umfrage: Warum Cloud-Projekte scheitern (Bild: eco/Eurocloud/FuM).
Mit einer Sample-Größe von 30 Teilnehmern ist diese Umfrage von Eurocloud und Fritz&Macziol nicht repräsentativ, wirft aber ein Schlaglicht darauf, dass die Kommunikation und das interne wie externe Marketing gerade bei Cloud-Projekten besonders wichtig sind. (Bild: eco/Eurocloud/FuM).
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen