Big Data: Netzwerkmanagement und Applikationsbereitstellung von innen optimieren

Big DataData & Storage

Die Verfechter von Big Data preisen eine Reihe von Geschäftsanwendungen an, die Unternehmen müssen aber einfach nur einmal einen Blick auf ihr eigenes Inneres riskieren, um bisher ungenutztes Potenzial aufzudecken. Gastautor Ingo Schneider von ALE Deutschland beschreibt die beiden wichtigsten internen IT-Prozesse, die von Big Data profitieren können: das Netzwerkmanagement und die Bereitstellung von Anwendungen.

Die Verfechter von Big Data preisen eine Reihe von Geschäftsanwendungen wie datengestützte Kaufentscheidungen, erweiterten Marktüberblick und Kundenfeedback an, die zweifellos von großem Nutzen für das Geschäft sind. SNS Research schätzt, dass im vergangenen Jahr weltweit 40 Milliarden Dollar in Big Data investiert wurden. Ebenso beeindruckend ist die Aufmerksamkeit, die dieses Thema genießt – laut Forbes glauben 89 Prozent der Top-Manager, dass “Big Data den Geschäftsbetrieb genauso revolutionieren wird wie seinerzeit das Internet.”

Bei Big Data geht es aber längst nicht mehr nur um große Mengen an unstrukturierten Daten oder um die Verfeinerung von externen Geschäftspraktiken – die Anwendungen entwickeln sich immer weiter. Big-Data-Analysen haben den Weg bereitet für ein intelligenteres Netzwerk- und Applikationsmanagement. Damit kann Big Data intern eingesetzt werden, um Kosten zu sparen und das Netzwerkmanagement und die Applikationsbereitstellung zu optimieren.

Was tut sich so in Ihrem Netzwerk?

Auch im vergangenen Jahr war es ein Hauptanliegen von CIOs, komplette Transparenz über das Netzwerk zu erlangen, und dafür kommen ihnen die Tools zu Auswertung von Big Data gerade recht. Vorausschauende Analysen ermöglichen den Übergang von einem reaktiven zu einem proaktiven Ansatz beim Netzwerkmanagement. Wenn IT-Abteilungen eine Übersicht über die Endgeräte und Applikationen im Netzwerk haben, kann auch das “Bring Your Own Device (BYOD)” sicher kontrolliert werden.

Die Switch-Technologie hat solche Fortschritte gemacht, dass es bei der neuesten Generation der Switches sogar möglich ist, die Funktion zur Applikationsübersicht direkt auf dem Switch unterzubringen. Moderne Switches wie der Alcatel-Lucent Enterprise OmniSwitch 6860 können ein hohes Maß an Predictive Analytics liefern. Die Vorteile dieser vorausschauenden Analysen sind vielfältig. So können IT-Abteilungen Muster für den täglichen Routine-Netzverkehr festlegen, um Anomalien, die das Netzwerk beeinträchtigen könnten, sofort zu identifizieren. Einfach gesagt: Es gibt jetzt die Möglichkeit, herauszufinden, was auf Ihrem Netzwerk gerade “angesagt” ist. Das können Backup-Aktivitäten sein, die Nutzung hoher Bandbreite oder die Installation von beliebten Applikationen.

Es können heute mehr Aufgaben automatisiert werden als jemals zuvor, und eine dynamische Reaktion auf die Anforderungen des Netzwerks und der Nutzer wird zur gängigen Praxis. Nutzern mit hoher Priorität, beispielsweise internen Teams, die ständig zusammenarbeiten müssen, kann in Echtzeit die notwendige Netzwerkkapazität bereitgestellt werden.

Applikationen effektiv managen

Ein effektives Applikationsmanagement hat seine besonderen Herausforderungen, zu denen auch die Anstrengung gehört, flexible, aber sichere Policies für Nutzer und Endgeräte durchzusetzen. Big Data stellt die Business Intelligence bereit, die für ein straffes Applikationsmanagement erforderlich ist, indem es Datenströme zur Applikations-Performance und zum Nutzerfeedback analysiert. Einblicke in die Art und Weise, in der Mitarbeiter und Partner die Applikationen nutzen, ermöglichen es der IT-Abteilung, nicht benötigte Funktionen oder selten eingesetzte Endgeräte zu identifizieren und ihren Support und die Entwicklung darauf abzustimmen.

Durch einen effektiven Ressourceneinsatz auf der Basis von Big-Data-Analysen kann der ROI maximiert werden. Denn wenn Ressourcen intelligenter genutzt werden, wird die IT schlanker und es fallen weniger Investitionen in teure Hardware und Applikationen an.

Konvergenten Netzwerken gehört die Zukunft

Das Erfassen, Verarbeiten und Analysieren von Big Data wird weitere Fortschritte machen und sich in dem Maße weiterentwickeln, wie Unternehmen das Konzept umsetzen und der Markt wächst. Die Infrastrukturen, die heute in vielen Unternehmen installiert sind, können Big Data aber nur begrenzt nutzen. Eine konvergente Netzwerk-Infrastruktur jedoch, die eine einfache und flexible Architektur bereitstellt, zieht den größtmöglichen Nutzen aus Big Data, während sie gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten senkt und die ROI-Erwartungen des Unternehmens erfüllt.

Durch die Einführung einer robusten Netzwerk-Infrastruktur können Unternehmen sicheren Zugriff auf zukunftsfähige Big Data erhalten. Das Aufkommen von Big Data hat die IT-Abteilungen in die Lage versetzt, ein wirklich “smartes” Netzwerk einzurichten. Es ist nun an den Unternehmen, diese Gelegenheit zu nutzen.

Alcatel Lucent Enterprise OmniSwitch 6860(E) (Bild: Alcatel Lucent Enterprise)
Alcatel Lucent Enterprise OmniSwitch 6860(E) (Bild: Alcatel Lucent Enterprise)
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen