Cloud28+ wird zum App-Store für Enterprise Cloud Services

CloudIAAS

Hinzugekommen ist auch ein App-Center für Docker-kompatible Applikationen. Diensteanbieter erhalten über ein Partner-Dashboard unmittelbare Analysen. Zudem wurden neue Such- und Filterparameter in die Benutzeroberfläche von Cloud28+ implementiert.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat das im vergangenen Jahr vorgestellte, offene europäische Konzept Cloud28+ ausgebaut. Kunden bekommen neben neuen Auswahloptionen nun auch die Mögliochkeit, Cloud-Apps für Firmen automatisiert zu implementieren. Die Plattform offeriert überdies ein App-Center sowie ein Partner-Dashboard, das unmittelbare Analysen liefert.

cloud28 (Bild: HPE)

Das von HPE gesponserte und mit aufgebaute Cloud28+ ist eine föderal strukturierte Gemeinschaft von IT-Dienstleistern, Software-Herstellern, öffentlichen Einrichtungen und Cloud-Anwendern. Ihr erklärtes Ziel ist es, den Cloud-Markt in Europa zu fördern. Cloud28+ offeriert zu diesem Zweck einen zentralen europäischen Cloud-Katalog, der Hunderte von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS) beinhaltet. Kunden können den Katalog wiederum nach verschiedenen Kriterien durchforsten und die gefundenen Cloud-Dienste miteinander vergleichen.

HPE Helion OpenStack, Microsoft Azure, VMware, Ormuco und Docker zählen unter anderem zu den unterstützten Technologien. Die Technologieplattform von Cloud28+ erlaubt außerdem die Übertragung von Applikationen von einem Dienstleister zum anderen. Dazu wird ein Container as a Service Framework auf der Grundlage von Docker Datacenter genutzt.

Das neue App-Center hostet Docker-kompatible Applikationen von ISV-Partnern. Sie lassen sich herunterladen und automatisch auf Systemen von Dienstanbietern oder Endkunden installiert werden. über das Docker Datacenter können sie in Produktionsumgebungen implementiert werden. Künftig wird das App-Center auch Applikationen integrieren, die das Container-Framework nicht unterstützen. Die Kompatibilität soll anhand einer Prüfung im neuen App-Onboarding-Center sichergestellt werden.

Überdies offeriert die Cloud28+-Benutzeroberfläche neue Such- und Filterparameter zu neuen Trends, vertikalen Branchen, Keywords, Sprachen und Service Level Agreements. Sie sollen Kunden helfen, passende Dienste zu finden. Eine neue Publikationsplattform erlaubt es Partnern, ihre Dienste hochzuladen und im Cloud28+ Service Center zu verwalten. Erweitert wurden außerdem die Funktionen zur Einführung neuer Dienste sowie die Marketing-Möglichkeiten.

Die Analytics-Funktionen des Dashboard sollen Partnern bei der Vermarktung ihrer Dienste helfen und eine direkte Erfolgsanalyse möglich machen. Unter anderem werden eingehende Informationen zur Lead-Generierung und Resultate aus der Marketing-Aktivität in der Cloud28+ Promotion Engine bereitgestellt.

“Die jüngsten Erweiterungen machen den Schritt zu einem App-Store-ähnlichen Einsatz von Enterprise Cloud Services. Sie erweitern die Leistungsfähigkeit von Cloud28+”, kommentiert Khaled Chaar, Managing Director bei dem Cancom-Unternehmen Pironet, das nicht nur Mitglied des Cloud28+ Advisory Council ist, sondern in Verbindung mit Cloud28+ auch bereits einen eigenen Marktplatz vorgestellt hat. “So verbessern wir die Geschäftsmöglichkeiten für unsere Partner und die Relevanz und Benutzerfreundlichkeit für unsere Kunden. Insgesamt kommen wir so unserem Ziel, die Verwendung von Cloud-Technologie in Unternehmen in Europa zu fördern, signifikant näher.”

Den Cloud28+ Service Hub, das App-Onboarding-Center und die Updates der Benutzeroberfläche einschließlich der verbesserten Suchoptionen können Kunden und Partner ab 7. Juni verwenden. Das Cloud28+ App Center und die Funktion zur automatischen App-Installation sollen dann im Spätsommer bereitstehen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen