Sony Xperia X mit 5-Zoll-Display und großzügiger Speicherausstattung nun erhältlich

MobileSmartphone

Es wird in Deutschland ab 28. Mai zur UVP von 599 Euro angebotenn. Besonderheit ist die23-Megapixel-Kamera mit “prädikativem Autofokus”. Das Full-HD-Display löst 1920 mal 1080 Bildpunkte auf. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß, der interne Speicher 32 GByte. Angetrieben wird das Xperia X von Qualcomms Sechskern-CPU Snapdragon 650.

Das von Sony im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte Oberklasse-Smartphone Xperia X ist ab Anfang kommender Woche nun auch in Deutschland im Handel. Es wird zur UVP von 599 Euro mit den gehäusefarben Schwarz, Weiß, Gold und Roségold angeboten.

Das Sony Xperia X kommt mit einem 5 Zoll großen LC-Display mit abgerundeten Seiten, das eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten bietet. Als Betriebssystem ist Android 6.0 vorinstalliert, das Sony wie üblich um seine eigene Benutzeroberfläche ergänzt.

Das Xperia X kommt Ende Mai in Deutschland für 599 Euro in Gold, Roségold, Weiß und Schwarz in den Handel (Bild: Sony).
Das Xperia X kommt Ende Mai in Deutschland für 599 Euro in Gold, Roségold, Weiß und Schwarz in den Handel (Bild: Sony).

Größte Besonderheit des Xperia X ist die 23-Megapixel-Kamera in der Rückseite. Sie arbeitet mit 1/2,3-Zoll-Sensor, f/2.0-Blende und einem “prädikativem Autofokus”. Er berechnet den zu fokussierenden Bildbereich anhand von Objektivbewegungen. Somit sollen zum Beispiel schärfere Serienaufnahmen möglich sein. Ebenfalls neu ist die Frontkamera. Sie verfügt über einen 1/3 Zoll großen Exmor-R-Sensormit 13 Megapixel und ein 22-Millimeter-Weitwinkelobjektiv mit f/2.0-Blende.

Sony verbaut im Xperia X Qualcomms Sechskernchip Snapdragon 650. Der verfügt über zwei Cortex-A72- und vier Cortex-A53-Kerne mit bis zu 1,8 GHz Takt und greift auf eine Adreno-510-GPU zu. Der CPU stehen 3 GByte RAM zur Seite. Außerdem sind 32 GByte Massenspeicher an Bord, wovon lediglich zwei Drittel frei nutzbar sind. Mittels MicroSD-Karte ist der Speicher um bis zu 200 GByte erweiterbar.

Die Neuvorstellung verbindet sich mit Mobilfunknetzen via LTE Cat.6 mit bis zu 300 MBit/s im Download und maximal 50 MBit/s im Upload. Außerdem wird UMTS mit HSPA+ unterstützt, das maximale Transferraten von 42,2 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream ermöglicht. WLAN, Bluetooth 4.2, NFC und GPS gehören ebenfalls zur Ausstattung. Der vorhandene Fingerabdrucksensor erlaubt sowohl das Entsperren des Geräts als auch die Autorisierung von Online-Käufen.

Das Xperia X erkennt angesteckte Headset und passt die Audio-Einstellungen automatisch an, um Hi-Res-Qualität zu erreichen. Eine digitale Geräuschminimierung (DNC) soll in Kombination mit kompatiblen Headsets auch bei lauten Umgebungsgeräuschen für guten Klang sorgen.

Im Metallgehäuse des Xperia X steckt auch ein 2620-mAh-Akku mit Schnellladefunktion. Bei “normaler Nutzung” soll der Sony zufolge rund zwei Tage Laufzeit bieten. Die Gehäusemaße betragen 14,3 mal 6,9 mal 0,8 Zentimeter. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 156 Gramm an.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen