SAP stellt neues Flottenmanagement vor

Big DataData & Storage

Die HANA-basierte Lösung Vehicle Insight kann Daten aus Fahrzeugen analysieren und mit Kundendaten korrelieren. Fuhrparkbetreiber können damit neue Anwendungen entwickeln oder die Auslastung optimieren.

SAP stellt Vehicle Insights vor. Die neue Anwendung deckt zahlreiche Funktionen für die Verwaltung eines Fuhrparks ab. Dazu gehören Mobility-as-a-Service, Fahrzeugdiagnose und eine Datenauswertung für die Fuhrparkanalyse.

Wie SAP mitteilt, können Unternehmen darüber Informationen über die eigene Flotte und auch Daten aus den einzelnen Fahrzeugen auswerten. Dazu gehören unter anderem Informationen über das Fahrverhalten, die Gangwahl oder Tankstopps und natürlich auch Kennzahlen für kraftstoffsparendes Fahren. Über Heat Maps und andere Informationen lasse sich der gesamte Fuhrpark besser verwalten. Darüber hinaus sorgt eine Predictive-Maintenance-Komponente für eine effiziente Wartung und termingerechte Reparatur der Fahrzeuge.

SAP Vehicle Insights ermögliche es darüber hinaus auch, die in den Fahrzeugen gesammelten Daten mit externen Informationen und Geschäftszahlen zu kombinieren. Dank der Echtzeit-Analyse- und Prognosefunktionen können Flottenbetreiber schnell neue Entwicklungen mit vernetzten Fahrzeugen auf den Markt bringen.

Die auf der SAP HANA Cloud Platform (HCP) basierende Lösung sammelt Sensordaten von Fahrzeugen und anderen Geräten in Echtzeit und speichert und analysiert diese. Diese Informationen können mit externen und internen Kundendaten integriert werden. Telematikdaten können damit in Echtzeit mit Geschäftsprozessen kombiniert werden.

Die Logistikoptimierung und die Verwaltung gewerblicher Fuhrparks sind klassische Einsatzgebiete für diese Software-Lösung. Dabei werden vor allem Geo-Positionsdaten und Fahrzeugdaten zu Ladegewicht, Temperatur oder geschätzter Ankunftszeit ausgewertet. Aber auch Bereiche wie Digital Farming oder Telematik bieten zusätzliche Möglichkeiten für Geschäftsmodelle, die auf Geofencing oder Geschwindigkeitsanalysen basieren können. Auch neue Modelle für Versicherungen seien so möglich.

“Fahrzeuge und zunehmend auch Maschinen sind immer mehr Bestandteil digitaler Geschäftsabläufe. Ob der LKW auf der Straße, der Gabelstapler im Lager oder der Bagger auf der Baustelle: Sie alle müssen so effizient wie möglich operieren”, erklärt Stephan Brand, Senior Vice President für den Bereich Products & Innovation Internet of Things and Moving Assets bei SAP. “Wir unterstützen Kunden nicht nur dabei, in kürzester Zeit Szenarien für ihre Unternehmen zu entwickeln und zu implementieren. Wir helfen ihnen auch dabei, die Lösungen auf dem Markt zu validieren und schnell skalierbar zu machen.”

Unternehmen der Logistik-Branche können über die neue SAP-Fuhrpark-Verwaltung Vehicle Insight nicht nur Transporte optimieren, sondern auch mit externen Kundendaten verbinden. (Bild: SAP)
Unternehmen der Logistik-Branche können über die neue SAP-Fuhrpark-Verwaltung Vehicle Insight nicht nur Transporte optimieren, sondern auch mit externen Kundendaten verbinden. (Bild: SAP)

Eine Lösung für die Verwaltung von Häfen bietet SAP zusammen mit T-Systems an. Die Lösung Smartport richtet sich an alle Betreiber großer Umschlagplätze. Das System integriert ebenfalls Logistikprozesse und sorgt für eine Optimierung der Verkehrsführung auf dem Hafengelände.

Zusammen mit BMW forscht SAP seit 2014 am vernetzen Fahrzeug der Zukunft. Mit der neuen Lösung kann SAP offenbar auch weitere Kunden in der Automobilbranche generieren: “Mit SAP Vehicle Insights können wir unsere Ideen in einem sehr flexiblen Setup ausprobieren. Die Cloud-Technologie ist innovativ, mit dem Framework lassen sich schnell Prototypen erstellen und durch das bewährte SAP-Know-how ist die erforderliche Skalierbarkeit gegeben. Wir haben schon einige vielversprechende Ideen für unsere nächsten Schritte in dieser Richtung”, kommentiert Klaus Oster, Director für die Bereiche IT Management, Daimler Buses und Mercedes-Benz Vans.

Denn auch bei Daimler wird mit großem Nachdruck an neuen digitalen Diensten und Technologien geforscht. So testet der Hersteller derzeit auf ausgewählten deutschen Autobahnen das so genannte Platooning, bei dem sich mehrere Fahrzeuge über eine “elektronische Kopplung” zu einem Fahrzeugverbund zusammenschließen können. Die Lastwagen können dadurch bis auf 15 Meter auffahren und damit unter anderem Kraftstoff sparen.

Tipp: Interessieren Sie sich für Anwendungsbeispiele der SAP HANA Cloud Platform? Lesen sie dazu auch Ein SAP der zwei Geschwindigkeiten? Neue Wege mit der HANA Cloud Platform

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen