Digitale Transformation: Ricoh stellt neue A3-Farb-Multifunktionsdrucker vor

DruckerWorkspace

Die neuen Multifunktionssysteme sollen Unternehmen umfangreiche Einsatzmöglichkeiten im täglichen Dokumentenmanagement bieten. Die Steuerung erfolgt über das Smart Operation Panel, das die personalisierte Verwaltung von Dokumenten direkt über das Bedienfeld erlauben und damit den Workflow verbessern soll.

Ricoh hat sein Portfolio an A3-Farb-Multifunktionsdruckern (MFP) um neun weitere Modelle erweitert. Mit zusätzlichen Features sollen die Systeme, die eine Druckleistung zwischen 30 und 60 Seiten pro Minute bieten, weitere Einsatzmöglichkeiten im täglichen Dokumentenmanagement und eine Steigerung der Produktivität ermöglichen. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen je nach Modell zwischen 9.282 und 20.825 Euro zuzüglich Urheberrechtsabgabe, die bei Geräten bis 39 Seiten pro Minute derzeit 50 Euro und bei Modellen ab 40 Seiten pro Minute 87,50 Euro beträgt.

Ricohs neue A3-Farb-Multifunktionsdrucker-Serie soll die Transformation zum vernetzten Unternehmen vorantreiben (Bild: Ricoh).
Ricohs neue A3-Farb-Multifunktionsdrucker-Serie soll die Transformation zum vernetzten Unternehmen vorantreiben (Bild: Ricoh).

“Die ab sofort erhältliche MFP-Flaggschiff-Generation von Ricoh stellt eine neue Art und Weise dar, Unternehmen bei der Transformation zum smarten, vernetzten Unternehmen zu unterstützen. Ausgestattet mit einem leistungsstarken, individuell anpassbaren Smart Operation Panel, umfangreichen Funktionen und einer nie dagewesenen Vernetzung wird der tägliche Workflow noch weiter vereinfacht und verbessert. Diese neue MFP-Serie ist ein echtes Paradebeispiel für eine Workstyle Innovation Technology, mit der Ricoh die Digitalisierung in der Arbeitswelt unterstützt und vorantreibt”, erklärt Ingo Wittrock, Head of Marketing bei Ricoh Deutschland.

Hauptmerkmal der neuen Generation ist das 10,1 Zoll große Farb-Touch & Swipe Smart Operation Panel, das laut Hersteller die personalisierte Verwaltung von Dokumenten direkt über das Bedienfeld erlauben und damit den Workflow verbessern soll. Neben den am häufigsten eingesetzten Druck-, Scan- und Kopierfunktionen bietet das Super-VGA-Panel weitere Funktionen wie die Integration von One-Touch-Symbolen oder eines Internet-Browsers. Auch Apps von Ricoh lassen sich auf dem Smart Operation Panel installieren. Der Nutzer soll so beispielsweise Funktionen schnell und unkompliziert erweitern und anpassen können. Die Benutzeroberfläche lässt sich nicht nur auf die individuellen Anforderungen personalisiert einstellen, sie kann auch das Look & Feel jeder Marke annehmen.

Die neuen A3-Farb-MFPs kommen mit einer Intel-basierten Steuereinheit und lassen sich per Near Field Communication (NFC), Bluetooth und Internet-Verbindung vom Smartphone oder Tablet aus bedienen. Druckvorgänge können von überall aus an die Geräte geschickt werden, zudem kann der Anwender mit Hilfe des mobilen Zugangs auch Dokumente scannen, speichern oder direkt via E-Mail an portable Endgeräte oder interne Ordnerstrukturen senden.

Zu den weiteren Features zählen auch ein Bewegungserkennungssensor, der dafür sorgt, dass das System sofort in Bereitschaft geht, sobald sich ein Nutzer nähert, eine Anlaufzeit von nur 0,5 Sekunden aus dem Ruhemodus oder beispielsweise auch ein interner Finisher mit heftklammerloser Heftung.

Diverse Papierkapazitätsoptionen bieten sich für unterschiedlichste Anforderungen in Arbeitsgruppen an und ermöglichen gleichzeitiges Einlegen mehrerer Papiertypen- und Formate, inklusive einem 1.000-Blatt-Hybrid-Finisher. Modellabhängig stehen zudem unterschiedlichste Output-Optionen inklusive Bannerseitendruck, standardmäßig über einen Originaleinzug oder auch einen automatischen Dokumenteneinzug mit Wendefunktion zur Verfügung.

Das Smart Operation Panel des Ricoh A4-Farb-Multifunktionsdruckers soll für besseren Workflow sorgen (Bild: Ricoh).
Das Smart Operation Panel des Ricoh A4-Farb-Multifunktionsdruckers soll für besseren Workflow sorgen (Bild: Ricoh).
Die neuen Modelle im Überblick (Bild: silicon.de)
Die neuen Modelle im Überblick (Bild: silicon.de)