Windows 10: Microsoft behebt letzte Fehler in der Vorschau des Anniversary Update

BetriebssystemWorkspace

Das nun verfügbare Update für die Windows-10-Preview werten Experten als Beleg dafür, dass Build 14393 dem entspricht, was nächste Woche als “Anniversary Update” verteilt werden soll. Die Aktualisierung ist nur 10 MByte groß und steht für Desktops und Smartphones bereit.

Das nun verfügbare, kumulative Update für den Insider-Preview-Build 14393 von Windows 10 und Windows 10 Mobile bringt mehrere kleine Fehlerkorrekturen. Microsoft-Beobachter Paul Thurrott bezeichnet es als “klares Signal” dafür, dass Build 14393 der finalen Version des für 2. August angekündigten Anniversary Update gleichkommt.

Seit Dienstag vergangener Woche verteilt Microsoft im “Fast Ring” Build 14393 unter den Windows-Testern. Lediglich zwei Tage später wurde diese Testversion auch im sogenannten “Slow Ring” des Insider Program – also für die weniger experimentierfreudigen Tester – veröffentlicht. Weitere 24 Stunden später folgte nun erneut im Fast Ring das kumulative Update 14393.3.

Ein ähnliches Muster war auch beim November-Update für Windows 10 zu erkenenn. Seit dem das vor rund acht Monaten verfügbar wurde, aktualisiert Microsoft Build 10586 von Windows 10 und Windows 10 Mobile regelmäßig. Aktuell ist Build 10586.494 erhältlich.

Versionshinweise für das aktuellste Build 14393.3 finden sich derzeit nur im Feedback Hub. Demnach wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die Tastatur bei einigen Windows-Tablets nicht in den Landscape-Modus wechselte. Außerdem sollen im im Connected Standby Windows-Updates nun “zeitnah” installiert werden.

Zudem haben die Entwickler auch ein Lizenzproblem behoben. Es trat bei Windows-Store-Apps und verhinderte deren Start. Auch kleinere Bugs bei der Synchronisation von Apps, die DDE für die Kommunikation zwischen einzelnen Prozessen benutzen, sollen nun beseitigt sein. Einzelheiten zu den Änderungen finden sich im Knowledge-Base-Artikel KB3176925. Demnach ist das Update auf Build 14393.3 zwischen 6,2 MByte (32-Bit-Version) und 7,7 MByte (64-Bit-Version) groß.

Möglicherweise legt Microsoft vor dem 2. August noch weitere kumulative Updates für Build 14393 vor. Auch sie werden aber keine neuen Funktionen mehr bringen, sondern lediglich Detailprobleme beheben. Spätestens am 9. August wird im Rahmen des August-Patchdays erscheinen das erste reguläre, kumulative Update veröffentlicht werden.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen