Mozilla veranstaltet nächste Entwicklerkonferenz in Berlin

BrowserWorkspace

Die View Source findet vom 12. bis 14. September 2016 in der deutschen Hauptstadt statt. Die gebotenen Vorträge richten sie sich an Front-End-Entwickler sowie Menschen, die Webseiten sowie Web-Apps designen und erstellen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Sie kostet bis 12. August 250 Euro, danach 350 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

Die Entwicklerkonferenz View Source findet 2016 in Berlin statt. Das hat Ausrichter Mozilla jetzt bekannt gegeben. Veranstaltungsort ist das Radialsystem V , in der Nähe des Ostbahnhofs. Anmeldungen für die vom 12. bis 14. September angesetzte Veranstaltung werden ab sofort über die Webseite der Veranstaltung entgegengenommen. Bis 12. August erhalten Frühbucher das Ticket für 250 Euro, danach kostet es 350 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

Die View Source findet 2016 erst das zweite Mal statt. Im Vorjahr hatte Mozilla nach Portland im US-Bundesstaat Oregon eingeladen. Mit der Wahl von Berlin als Veranstaltungsort unterstreicht Mozilla eigenen Aussagen zufolge „das große Interesse an Europa und Berlin als wachsende Tech-Spots“. Mozilla selbst verfügt seit 2013 über ein Büro in Berlin und bringt sich dort regelmäßig als Ausrichter, Teilnehmer oder Unterstützer in zahlreiche Veranstaltungen ein.

Die Mozilla-Developer-Konferenz View Source findet 2016 vom 12. bis 14. September in Berlin statt. (Screenshot: silicon.de)
Die Mozilla-Developer-Konferenz View Source findet 2016 vom 12. bis 14. September in Berlin statt. (Screenshot: silicon.de)

Herzstück der View Source 2016 werden jeweils 25 Minuten lange Vorträge auf der Hauptbühne sein. Die richten sich in erster Linie an Front-End-Entwickler und Personen, die Webseiten sowie Web-Apps designen und erstellen. Als „Veranstaltung von Entwicklern für Entwickler“ bietet sie daneben aber auch ausreichend Zeit und Raum für Diskussionen, Demos und Gespräche.

Als Sprecher stehen bereits jetzt unter anderem Jeremy Keith von Clearleft zum Thema “Resilience”, Dominique Hazael-Massieux, Developer und W3C-Aktivist zu “webVR” und “Open Web Advocate” Chris Wilson zum Thema “Progressive Web Apps” fest. Von Mozilla selbst werden Web Compatibility Engineer Mike Taylor mit einem Beitrag zur Kompatibilität von Browsern mit dem sich ständig wandelnden Web sowie Jen Simmons mit dem Vortrag: “Revolutionize Your Page: Real Art Direction on the Web” sprechen.

Für den Nachmittag jedes Konferenztags sind kleine Diskussionsrunden vorgesehen, in denen Besucher die Gelegenheit haben, mit den Referenten zu sprechen und die am Vormittag aufgeworfenen Themen zu vertiefen. Außerdem werden dann in mehreren Demo-Bereichen unter anderem DevTools, VR, Rust oder Web Games vorgeführt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen