Microsoft plant 2017 zwei Feature-Updates für Windows 10

BetriebssystemWorkspace

Dieses Jahr kommt nach dem soeben erst ausgelieferten Anniversary Update für Windows 10 kein weiteres, großes Update mehr. Microsoft hat damit seinen ursprünglichen Plan aufgegeben, das Betriebssystem zwei- bis dreimal pro Jahr zu aktualisieren. Offenbar trägt es damit den Wünschen von Unternehmen Rechnung.

Nach dem vergangene Woche ausgelieferten Anniversary Update (Version 1607) ist in diesem Jahr mit keiner weiteren, große Aktualisierung für Windows 10 mehr zu rechnen. Die nun von Microsoft angekündigten, nächsten zwei großen Feature-Updates für Windows 10 sind erst für 2017 geplant.

Ursprünglich hatte Microsoft für das Kalenderjahr 2016 zwei Updates für Windows 10 geplant. Bereits im März hatte ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley in Erfahrung gebracht, dass ein “Redstone 2” genanntes Update erst im Frühjahr 2017 verfügbar sein wird. Nun geht Microsoft-Beobachterin Foley davon aus, dass “Redstone 2” im Frühjahr und “Redstone 3” im Herbst 2017 erhältlich sein wird.

In einem TechNet-Artikel teilt Microsoft nun mit: “Mit Windows 10 Version 1607 haben wir das dritte Feature-Update für Windows veröffentlicht. Basierend auf Rückmeldungen von Unternehmen, die auf Windows 10 umsteigen, wird es das letzte Feature-Update im Jahr 2016 sein, mit zwei weiteren Feature-Updates, die 2017 erwartet werden.”

Microsoft zählt also das Ende Juli 2015 veröffentlichte erste Release von Windows 10 als erstes Feature-Update (Codename “Threshold 1”). Im November 2015 folgte mit Windows 10 Version 1511, intern als “Threshold 2” bezeichnet, das zweite Update. Das soeben veröffentlichte “Anniversary Update” (Codename “Redstone”) ist dann das dritte Update.

In dem TechNet-Artikel bestätigt Microsoft zudem erstmals, dass 2016 lediglich ein Feature-Update geliefert wird. Bislang hieß es stets, Microsoft plane, pro Jahr zwei bis drei Feature-Updates herauszubringen.

In Kürze sollten Windows Insider zumindest für PCs das erste Testbuild für das nächste große Windows-10-Update erhalten. Wann Microsoft wieder beginnt, Vorabversionen zu verteilen, ist derzeit noch nicht bekannt. Das nächste kumulative Update für Windows 10 Version 1607 kann morgen im Rahmen des monatlichen Patchdays erwartet werden. Es bringt aber eben keine neuen Funktionen, sondern wird wie gewohnt Fehler beheben und Sicherheitslücken schließen.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen