HPI kündigt kostenlosen Online-Kurs zum IT-Recht an

RechtRegulierung

Er beginnt am 14. September auf openHPI, der interaktiven Bildungsplattform des Hasso-Plattner-Instituts. Der vierwöchige Kurs richtet sich an Software-Entwickler und Gründer von IT-Unternehmen. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) hat für seine interaktive Bildungsplattform einen neuen Online-Kurs angekündigt. Der vierwöchige Kurs “IT-Recht für Software-Entwickler” wird am 14. September beginnen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Dafür ist ein kostenfreies Nutzerkonto auf openHPI erforderlich. Formelle Vorbedingungen oder Einschränkungen für die Teilnahme an dem Kurs gibt es nicht, auch wenn sich das Angebot thematisch und in seiner Gestaltung vorrangig an Software-Ingenieure sowie Leiter und Gründer von IT-Unternehmen richtet.

Der Kurs wird von den beiden auf IT-Recht spezialisierten Anwälten Anselm Brandi-Dohrn und Professor Christian Czychowski abgehalten. Sie werden im Verlauf des Kurses insbesondere auf Fragen im Zusammenhang mit Verträgen, Urheberrechten, Markenrecht, Patentrechten und dem Datenschutzrecht eingehen. Aber auch Aspekte, die bei Unternehmensverkäufen relevant werden, sollen aufgegriffen werden. Ebenfalls auf dem Programm stehen die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Verwendung von Open-Source-Software und die dabei üblichen Lizenzbedingungen.

Compliance (Bild: Shutterstock)

Pro Kurswoche sind je nach Vorkenntnissen drei bis sechs Stunden einzukalkulieren. Die sollen für die Beschäftigung mit den Lernvideos, die Kontrolle des eigenen Lernfortschritts anhand der bereitgestellten Selbsttests und die aktive Teilnahme an den Diskussionsforen aufgewendet werden. Die Kurssprache ist Deutsch.

Unter openHPI bietet das Hasso-Plattner-Institut seit 2012 diverse kostenlose Online-Kurse zu Themen der Informationstechnologie an. Bisher haben sich dafür nach Angaben des Instituts mehr als 124.000 Nutzer registriert, die sich für über 300.000 Kurse eingeschrieben haben. Dass eine gewisse Leistungsbereitschaft gefordert wird, zeigt dass bislang dennoch nur 35.000 Zertifikate ausgestellt werden konnten. Alle bisher durchgeführten Onlinekurse sind anschließend noch im Archivmodus nutzbar.

Dann besteht allerdings nicht mehr die Möglichkeit, die Prüfung abzulegen und ein Zertifikat zu erhalten. Zur persönlichen Weiterbildung taugen sie aber allemal. Frühere Kurse boten etwa eine Einführung in die Java-Programmierung und in eine Java-Programmierumgebung oder informierten über Unternehmensgründungen im IT-Bereich. Aktuell sind zudem noch Einschreibungen für die Kurse “Wie funktioniert das Internet” (Beginn am 5. September) und Linked Data Engineering (in Englisch, Beginn am 17. Oktober) möglich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen