Talend bringt Sandkasten für Big Data

Data & StorageDatenvisualisierung

Der Datenintegrations-Spezialist Talend stellt ein vorkonfiguriertes Toolkit vor, über das Entwickler mit Technologien wie Hadoop, Spark oder auch Machine Learning experimentieren können.

Talend hat eine vorkonfigurierte virtuelle Umgebung vorgestellt, über die Anwender aktuellen Big-Data-Technologien ausprobieren können. Das “Big Data Sandbox” gennante Angebot ist eine grafische Umgebung, die es über intuitive Technologien wie Drag-and-drop ermöglicht, Integrationsworkflows zu erstellen.

Vorkonfigurierte Big-Data-Praxisfälle und ein “Kochbuch” mit detaillierten Anleitungen ermöglichen es auch weniger erfahrenen Entwicklern, Hadoop in maximal 20 Minuten einsatzbereit zu haben, verspricht der Anbieter. Eine kostenlose Testversion gib es hier.

Die Talend Big Data Sandbox erlaubt ein schnelles Workflowmanagement für Big-Data-Technologien. (Bild: Talend)
Die Talend Big Data Sandbox erlaubt ein schnelles Workflowmanagement für Big-Data-Technologien. (Bild: Talend)

Die Sandbox lasse sich mit geringen Konfigurationsaufwand installieren. Durch die neue Docker-Technologie können Nutzer Parallelvergleiche von Hadoop-Distributionsplattformen in Echtzeit durchführen und die geeignetste Plattform für die vorhandene Umgebung ermitteln. Die Import- und Exportfunktionen von Docker ermöglichen Entwicklerteams zudem eine einfachere Zusammenarbeit, die gemeinsame Verwendung von Prototypen für Anwendungsfälle sowie das Erforschen der Fähigkeiten von Datenbanktechnologien wie NoSQL.

Die Sanbox lasse sich laut Hersteller schnell und einfach konfigurieren und installieren. (Bild: Talend)
Die Sandbox lässt sich laut Hersteller schnell und einfach konfigurieren und installieren. (Bild: Talend)

Die Talend Big Data Sandbox erlaubt Entwicklern das intuitive Testen von Big-Data-Technologien, bevor diese in der bestehenden Infrastruktur implementiert werden. Durch Experimentieren in dieser virtuellen Umgebung können IT-Manager Budgets kalkulieren, geeignete Mitarbeiter ermitteln und Rollout-Zeiten schätzen. So soll der geschäftliche Nutzen eines Big-Data-Projekts für das Unternehmen mit möglichst geringer Betriebseinschränkung erzielt werden können.

Die Big Data Sandbox erlaubt die Echtzeitanalyse von Daten aus mehreren Streamingquellen, personalisierte Echtzeit-Angebotsempfehlungen auf Grundlage des Kundenverhaltens, und eine Anwendung für die Clickstream-Analyse. Anwender können schnell die Aktivitäten auf einer Heatmap visualisieren und so den Web-Traffic zu Analysieren. Der IT-Betrieb lässt sich über Apache-Weblogs nachvollziehen. Über eine ETL-Konsolidierung (Extract, Transform, Load) können auch komplexe Workloads beschleunigt werden.

“Die meisten Unternehmen besitzen nur einen limitierten Pool an qualifizierten Entwicklern und finden es daher schwierig, ihre Big-Data-Expertise auszubauen oder die Vorteile von Hadoop für sich zu nutzen”, erklärt Ashley Stirrup, CMO bei Talend. “Unsere Big Data Sandbox hilft, diese Herausforderungen zu überwinden: Damit können sich Java-Entwickler schnell mit Hadoop vertraut machen.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen