SAS öffnet BI-Lösung mit Open-Source-Schnittstelle

Business IntelligenceData & Storage

Die Open-Source-Programmierschnittstelle SAS Viya erweitert für Anwender die Flexibilität bei der Nutzung der SAS-Plattform.

SAS erweitert SAS Viya mit Open-Source-Schnittstellen. Mit dieser Plattform können Anwender verschiedene Programmiersprachen verwenden und damit SAS 9 mit analytischen Anwendungen zu erweitern. Dank der neuen Schnittstelle lässt sich die zentrale SAS-Business-Intelligence-Lösung nun einfacher zusammen mit quelloffenen Technologien nutzen.

SAS Viya ist offen und “Cloud-Ready”. Die In-Memory-Technologie bietet analytische Funktionen in einer fehlertoleranten und zuverlässigen Plattform, die sich auf einer Public- oder Private Cloud betreiben lässt.

SAS bietet für die offene In-Memory-Plattform Viya Open-Source-Schnittstellen. (Bild: SAS)
SAS bietet für die offene In-Memory-Plattform Viya Open-Source-Schnittstellen. Die Anwendungen der Plattform sollen zu SAS 9 kompatibel sein und SAS kündigt auch an, beide Plattformen weiter zu entwickeln. (Bild: SAS)

Dank der Open-Source-Programmierschnittstelle in der Analytics-Plattform sind Unternehmen in der Lage, Code aus jeder analytischen Codebasis zu veröffentlichen, zu betreiben, zu managen und zu kontrollieren und das unabhängig davon, welche analytischen Fähigkeiten vorhanden sind.

Vorhandene SAS Lösungen können ohne Weiteres in der rückwärtskompatiblen Viya-Umgebung genutzt werden. Anwender von Python oder anderen Open-Source-Sprachen profitieren beim Wechsel von einer Singlethread- auf die Multithread-Architektur von Viya durch deutliche verringerte Verarbeitungszeiten, wie SAS mitteilt. So soll sich die Verarbeitung von von Stunden auf wenige Minuten reduzieren. Weitere Vorteile sind eine zentralisierte Administration und Governance sowie moderne Analytics-Features.

In der “First Wave” bietet SAS Lösungen auf Basis von SAS Viya. Neben REST-API, sind derzeit bereits Schnittstellen für Python, Java, Lua oder SAS verfügbar. Die Programme auf Basis von Viya lassen sich in hybriden, public oder private Cloud-Umgebungen oder auch lokal betreiben.

SAS_Viya_2
Schematische Darstellung von SAS Viya und den verschiedenen Komponenten. (Bild: SAS)

Wie der Hersteller versichert, sind SAS Analytics-Implementierungen auf SAS 9 Versionen mit SAS Viya. SAS kombinierbar. SAS werde zudem beide Plattformen weiterentwickeln und unterstützen. SAS 9-Kunden steht ein portabler Code für eine Vielzahl an Betriebssystemen, Implementierungsumgebungen und Datentypen zur Verfügung. Mit den jüngsten Aktualisierungen ist die SAS 9-Plattform jetzt mit dem Jupyter-Notebook-Projekt vernetzt, tiefer mit Hadoop integriert und verfügt über einen erweiterten Support bei der Implementierung in Container-Umgebungen.

“Offenheit heißt Zugang schaffen. Kunden möchten die Freiheit, ihre Lösungen auf einer Plattform aufzubauen, mit der sie maximale Produktivität erreichen”, kommentiert Oliver Schabenberger, SAS Executive Vice President und CTO bei SAS. “Unsere Kunden können bereits ihre analytischen Prozesse mit Hadoop-Cluster integrieren. SAS Viya erlaubt ihnen jetzt darüber hinaus, die Programmiersprache anzuwenden, die am besten ihren Anforderungen entspricht. SAS ist offen für Open-Source-Software und ergänzt entscheidende Eigenschaften für den Enterprise-Einsatz – zum Beispiel Interoperabilität, Bedienungsfreundlichkeit und innovative Analytics.”

Mehr zum Thema

Ein SAP der zwei Geschwindigkeiten?

SAP gibt mit HANA ein strammes Tempo vor, das dem einen oder anderem Anwender zu hoch ist. Doch erste Beispiele zeigen, dass die SAP-Innovationen vielversprechende Ergebnisse liefern und einen Spagat zwischen schnellen Projekten und einer stabilen Kernlandschaft ermöglichen.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen