HP stellt aktualisierte High-end-Laptops vor

MobileNotebook

Neben dem 13,3-Zoll-Convertible Spectre x360 hat auch das 13-Zoll-Envy-Laptop eine Überarbeitung erfahren. Die neuen schlankeren, leichteren aber leistungsfähigeren Versionen kommen im November beziehungsweise im Januar in den Handel.

HP hat die neueste Notebook-Generationen seiner Premium-Consumer-Reihe Envy vorgestellt. Überarbeitet wurden sowohl das HP Spectre x360 als auch das Envy Laptop. Das HP Spectre x360 kommt in Silber voraussichtlich ab Anfang November zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1299 Euro auf den Markt, der Envy Laptop ebenfalls in Silber ab 899 Euro.

Die inzwischen zweite Generation des Convertibles HP Spectre x360 bietet ein 13,3-Zoll-FHD-IPS-Display mit lediglich 3,4 Millimeter breitem Rahmen. Es ist 13 Prozent schlanker und 11 Prozent leichter als der Vorgänger. Dennoch fällt der Akku mit 57,8 Wattstunden etwas größer aus und erreicht laut HP nun eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden. Das ist ein Viertel länger als beim Vorgänger. Mit HP Fast Charge kann der Akku in 90 Minuten bis auf 90 Prozent seiner Kapazität aufgeladen werden.

HP Spectre X360 (Bild: HP Inc.)
HP Spectre X360 (Bild: HP Inc.)

Das HP Spectre x360 wird von Core-i5- und i7-Prozessoren aus Intels 7. Generation “Kaby Lake angetrieben. Für die Grafik ist Intels HD 620 zuständig. Optional stehen bis zu 1 TByte große PCIe-SSDs zur Wahl.

Die neu gestalteten Scharniere des Spectre x360 erlauben eine Bauweise mit lediglich 13,8 Millimeter Bauhöhe. Das Gewicht fällt mit 1,29 Kilogramm um 160 Gramm geringer aus. Das Spectre x360 kommt statt mit zwei jetzt mit vier Lautsprechern. Durch Einstellungen von Bang & Olufsen sowie HP Audio Boost sollen die beiden Lautsprecher auf der Vorderseite in Verbindung mit den zwei Lautsprechern auf der Unterseite für hochwertigen Sound sorgen.

Das neue HP Spectre x360 ist nun mit zwei USB-Type-C-Anschlüssen mit Thunderbolt 3 und einem USB-Type-A-3.0-Anschluss ausgestattet. Außerdem ist eine HP Truevision FHD-Webcam an Bord. Über sie ist auch die Windows Hello-Gesichtserkennung für sicheres und einfaches Einloggen ohne Eingabe eines Passworts möglich.

Der überarbeitete HP Envy Laptop verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 13,3 Zoll. Zur Wahl stehen QHD+ und Full-HD-Panels. Der HP Envy ist mit einer Höhe von 14 Millimetern und einem Gewicht von 1,42 Kilogramm etwas dicker und schwerer als sein Vorgänger. Dafür kommt er aber mit einem größeren Akku und der neuesten 7. Generation von Intels Core-i5- und Core-i7-Prozessoren. Daten können auf der bis zu 1 TByte großen SSD gesichert werden.

An Anschlüssen sind zwei USB-3.0-Ports vorhanden, wobei einer kompatibel zu Sleep and Charge ist, sowie ein USB-Type-C-Anschluss. Der HP Envy kommt mit hintergrundbeleuchteter Tastatur und Glas-Touchpad. Die höher gelegenen Scharniere erlauben laut HP nun ein angenehmeres Schreiben. Für adäquate Soundqualität sollen auhc hier die Einstellungen von Bang & Olufsen in Verbindung mit der HP Audio Boost Technologie sorgen.

Der Akku bietet laut HP bis zu 14 Stunden Laufzeit und damit vier Stunden mehr als das Vorgängermodell. Mit HP Fast Charge kann auch dieser Akku laut Hersteller in 90 Minuten bis auf 90 Prozent seiner Kapazität aufgeladen werden.

Ausgewähltes Whitepaper

Grundlagen einer modernen Nutzer-Authentifizierung in Firmen

Marktforschern zufolge arbeitet inzwischen rund ein Drittel der Menschen weltweit zumindest zeitweise außerhalb des Büros. Das ist gut für die Produktivität, für die Work-Life-Balance, hervorragend für die internationale Zusammenarbeit und schafft Flexibilität für Mitarbeiter und Firmen. Aber aus der Perspektive der IT-Sicherheit ist es ein Alptraum.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen